1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Alba kommt: Hartes Brett für Grünbergerinnen

Erstellt: Aktualisiert:

Grünberg (zye). Viel zu tun für die Defensive der Bender Baskets Grünberg: Mit Alba Berlin kommt am Samstag nicht nur die aktuelle Tabellenspitze nach Mittelhessen, sondern auch die offensiv stärkste Mannschaft der zweiten Basketball-Bundesliga Nord.

B. B. Grünberg - Alba Berlin (Sa., 19.30 Uhr)

Zwei Spiele in Folge absolvieren - das wäre fast schon eine Besonderheit für die Gallusstädterinnen in der ungewöhnlichen Spielzeit 2021/22. »Fehlende Kontinuität« beklagt Trainer René Spandauw schon seit einiger Zeit, die das Coaching seiner jungen Truppe zu einer schwierigen Herausforderung mache. Gegen die anfliegenden Albatrosse muss nun Grünbergs Verteidigung zeigen, was sie drauf hat. 78 Punkte machen die Damen um Headcoach Cristo Cabrera im Schnitt, aktuell befinden sie sich in einer Siegesserie mit satten sechs gewonnen Begegnungen in Folge. Genau genommen hat Berlin sogar zwölf seiner letzten 13 Begegnungen eingetütet. Von dieser Art »Kontinuität« können die letztplatzierten Baskets momentan nur träumen.

Doch Berlins Stärken sind nicht nur in der Offensive zu finden. Der Kader der jungen Hauptstädterinnen setzt sich aus viel Qualität zusammen. Die Zügel hat hier ganz klar eine stets souveräne Lena Gohlisch in der Hand. Die 28-jährige Aufbauspielerin bringt die nötige Erfahrung mit, um das junge Team zu lenken. Dabei trifft sie nicht nur für etwa 13 Punkte im Schnitt, sie unterstützt nebenbei auch noch die ebenso gute Scorerin Hannah Brown beim Rebounden. Die Kanadierin wird speziell in Korbnähe eine Bedrohung für Grünbergs Defense. Weitere Elemente in Berlins Reihen dürften aber zudem noch für einen gewissen Überraschungseffekt sorgen. Denn etwa auch Hilke Feldrappe oder Henriette Höfermann können schnell Feuer fangen und Grünberg den ersten Sieg seit fast vier Monaten kosten.

Auch interessant