Alemannia Gedern II: Seit knapp zwei Jahren ungeschlagen

  • schließen

GEDERN - Tino Schmitt weiß nicht mehr, wie sich Niederlagen anfühlen. Der Fußball-Spielertrainer des Büdinger A-Ligisten FC Alemannia Gedern II ging mit seiner Mannschaften in der abgelaufenen Saison und in der Spielzeit 2019/20 kein einziges Mal als Verlierer vom Platz. Somit ist Schmitts Team schon seit knapp zwei Jahren ungeschlagen - natürlich auch, weil beide Runden wegen der Corona-Pandemie vorzeitig abgebrochen wurden.

Wann der FC Alemannia seine letzte Niederlage kassierte, kann Schmitt nicht beantworten. Der Kreis-Anzeiger schon: Es war der 19. Mai 2019, als Gedern sein Heimspiel gegen Blau-Weiß Schotten II in der Kreisliga B Gruppe I nach 4:1-Führung noch mit 4:5 verlor. "Ich konnte mich nicht mehr erinnern, weil ich bei diesem Spiel fehlte", betont der 47-Jährige, der in der Saison 2018/19 auch noch bei der ersten Mannschaft dabei war und erst ab Sommer 2019 "vollumfänglich" das Spielertraineramt des B-Teams übernommen hat. "Wenn man so will, bin ich als Trainer des FCA II noch ungeschlagen", lacht Schmitt.

In der Spielzeit 2019/20 absolvierte Gedern bis zum Corona-Abbruch zehn Spiele (neun Siege, ein Remis) und stieg als ungeschlagener Tabellenführer der B-Liga 2 nach Quotientenregelung in die Kreisliga A auf. In der abgelaufenen Runde setzte der Club seine Serie mit acht Siegen, zwei Unentschieden und einem Torverhältnis von 34:7 fort. Der bis zur Saison-Annullierung auf Tabellenplatz eins stehende Liga-Neuling schlug unter anderem Verfolger SG Wallernhausen/Fauerbach mit 2:1 und spielte 1:1 gegen Aufstiegsaspirant SV Rainrod.

Das macht Schmitt stolz: "Die komplette Mannschaft überraschte den Rest der Liga mit tollen Leistungen. Und das, obwohl wir immer wieder Spieler an die von Verletzungen gebeutelte erste Mannschaft abgeben mussten." Der Vertriebsleiter in der Medizinbranche setzte in den zehn Saisonspielen der abgelaufenen Runde mehr als 20 Akteure ein. Darunter die drei Torsteher Tobias Meier, Maurice Böck und Fabrice Böck. "Wir bekamen es nicht hin, mal zwei Spiele hintereinander mit dem gleichen Keeper zu bestreiten", sagt der in Hainchen lebende Spielertrainer.

Schmitt freut sich jedenfalls schon auf die kommende Runde, "in der wir unsere Serie so weit wie möglich ausbauen wollen". Allerdings sei die Konkurrenz jetzt gewarnt. "Unsere Kontrahenten werden in Zukunft anders gegen uns zu Werke gehen." Dennoch traut er seinem jungen Team, das ein Durchschnittsalter von circa 22 Jahren hat, einiges zu. "Wir wollen unter den besten vier Mannschaften der Liga landen", sagt Schmitt, der auch in der neuen Spielzeit seine Schuhe schnüren und somit das Durchschnittsalter extrem anheben wird.

Und wenn seine Truppe irgendwann mal wieder verlieren sollte? "Das haut uns nicht um. Meine Mannschaft wirkt sehr gefestigt. Wir machen dann einfach weiter." Die Jugendspieler Marvin Diehl, Tobias Meier und Luca Boos gehören in der kommenden Runde fest zum Kader. Alexander Maul (zur SG Wolferborn/Michelau/Bindsachsen) wird den Verein verlassen. "Zudem werden wir - ein großes Verletzungspech ausgeschlossen - immer wieder Akteure aus der ersten Mannschaft bekommen", rechnet Schmitt mit einer schlagkräftigen Truppe.

Weitere Serientäter

Neben dem FC Alemannia Gedern II blieben in der Spielzeit 2020/21 drei weitere in Konkurrenz spielende Mannschaften im Fußballkreis Büdingen ungeschlagen.

VfR Wenings: Der Kreisoberliga-Spitzenreiter absolvierte bis zur Saison-Annullierung neun Partien (sieben Siege, zwei Unentschieden). Die letzte Niederlage kassierte der VfR am 1. März 2020. Damals noch in der Gruppenliga. Und zwar mit 1:3 bei der SG Marköbel. Im Anschluss an die Abbruch-Saison 2019/20 zog Wenings seine erste Mannschaft freiwillig in die Kreisoberliga Büdingen zurück.

FSV Heegheim/Rodenbach: Der in der B-Liga I spielende Club absolvierte in der letzten Runde sieben Partien (vier Siege, drei Unentschieden). Die letzte Pleite setzte es am 21. November 2019 mit 2:3 gegen den FC Lorbach.

SV Seemental II: Der SV Seemental II führte die Tabelle der Kreisliga B II zum Zeitpunkt der Saison-Annullierung mit sieben Siegen und einem Remis an. Am 4. März 2020 verlor der SVS II sein letztes Match (3:4 bei der SG Büdingen II).

Das könnte Sie auch interessieren