1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Alle Jahre wieder

Erstellt:

Von: Wolfgang Bender

Bad Nauheim (wbe). Ganz nach der Devise »Weihnachten feiern oder Eishockey spielen« müssen sich die Akteure des EC Bad Nauheim wie eigentlich immer in den letzten Jahren über die Festtage auf ihren Sport konzentrieren. Am Freitag um 20 Uhr steht für die Roten Teufel in der Deutschen Eishockey-Liga 2 die Auswärtsaufgabe bei den Ravensburger Towerstars auf der Tagesordnung und am zweiten Weihnachtsfeiertag geht es mit dem Heimspiel gegen die Bayreuth Tiger (19.

30 Uhr) weiter. Anschließend folgt das stressige Jahreswechsel-Programm mit fünf Begegnungen innerhalb von zwölf Tagen.

Für Feiern mit dem eigenen Nachwuchs bleibt für EC-Headcoach Harry Lange jedenfalls nicht viel Zeit. »An Heiligabend kommen wir erst in der Frühe aus Ravensburg zurück, am ersten Weihnachtsfeiertag ist zwar trainingsfrei und nur eine lockere Zusammenkunft geplant, aber schon am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertags beginnt die Vorbereitung auf das abendliche Spiel gegen Bayreuth«, schildert Lange seinen Zeitplan über die Feiertage.

Sportlich will der EC Bad Nauheim den gerade errungenen dritten Tabellenplatz verteidigen. »Ravensburg spielt derzeit richtig gut, nachdem sie mit ihrem starken Kader zwischenzeitlich etwas geschwächelt haben«, sagt Lange, der sich auch für die Partie bei den Towerstars taktisch etwas ausgedacht hat. »Vielleicht spielen wir bewusst nur mit drei Reihen und bringen die nominell vierte Reihe nur ganz sporadisch«, will der Deutsch-Österreicher auch im Hinblick auf die kommenden Aufgaben die Belastungen für seine Spieler entsprechend dosieren, zumal auch die nach ihrer Krankheit wieder in den Kader zurückgekehrten Andreas Pauli oder Leo Hafenrichter nicht gleich mit voller Wucht wieder in das Geschehen geworfen werden sollen.

Am Montag reist mit den Bayreuth Tigers dann eine Mannschaft nach Bad Nauheim an, die nur schwer einzuschätzen ist. Mit aktuell 17 Punkten Rückstand auf einen möglichen Playoff-Platz scheinen die Bayreuther den Anschluss bereits verloren zu haben, allerdings glaubt Lange nicht, dass sich die Tigers jetzt nur noch für die Playdowns einspielen wollen.

EC-Headcoach warnt vor bissigen Tigers

»Immerhin haben sie mit Rich Chernomaz einen neuen Trainer verpflichtet und mit Torwart Brandon Halverson bereits die sechste Lizensierung eines Kontingentspielers vorgenommen«, weist der EC-Coach auf die vielen Veränderungen bei Bayreuth hin. »Wir haben zwar nominell den besseren Kader, aber wir müssen unsere Leistung erst einmal aufs Eis bringen«, warnt Lange vor dem Duell gegen das Tabellenschlusslicht.

Auch interessant