1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Am Ende fahrig im Kellerduell

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (cnf). Von den drei heimischen Basketball-Nachwuchsbundesligisten stand am Wochenende lediglich ein Team auf dem Court. Kurzfristig abgesagt wurde der Auftritt des JBBL-Teams (U16) der Basketball Akademie Gießen 46ers gegen die Rhein-Neckar Metropolitans aufgrund von Corona-Fällen in beiden Mannschaftslagern. Das Spiel soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Ganz regulär ran durfte die Gießener NBBL-Auswahl (U19, Hauptrunden-Gruppe Süd), die im Keller-Duell beim Staffel-Vorletzten Team Südhessen nicht über ein 66:82 hinauskam und auch nach dem elften Ligapflichtspiel ohne Punkterfolg bleibt.

Team Südhessen - Basketball Akademie Gießen 46ers 82:66 (39:29): »Die Woche war nicht ganz optimal, die Pause hat uns ein wenig den Rhythmus genommen«, erklärte Akademie-Headcoach Sherman Lockhart. Doch nicht nur der Rhythmus fehlte punktuell, die Lahnstädter mussten auch noch auf zwei wichtige Stammspieler verzichten: Hannes Bergmann setzte verletzungsbedingt aus, ferner musste Christopher Herget kurzfristig passen.

Die Gastgeber machten zu Beginn das Spiel und ließen die Mittelhessen bis zur ersten Viertelpause mit zehn Punkten (27:17, 10.) hinter sich. Im zweiten Quarter (12:12) gestaltete das Lockhart-Team das Geschehen ausgeglichener und erwischte unmittelbar nach der Halbzeitpause seine beste Phase während der gesamten Begegnung.

Die Folge: Zwischenzeitlich glich die Akademie auf 42:42 aus und war auch noch zu Beginn des vierten Viertels (48:47) dick im sportlichen Geschäft.

Doch brach das Spiel der 46ers-Youngsters im letzten Durchgang noch einmal entscheidend ein. »Da haben wir keine guten Entscheidungen mehr treffen können«, so Sherman Lockhart, der sah, wie seine Schützlinge dem Gegner teils zu einfache Körbe gestatteten oder sich zu häufig in Einzelaktionen verstrickten.

»Nach der bisherigen Runde sind wir auch nicht voller Selbstvertrauen«, suchte Lockhart nach Ursachen für den verpassten ersten Saisonsieg und erklärte: »Glückwunsch nach Weiterstadt. Für uns ist es sehr schade, da wäre deutlich mehr drin gewesen.«

Basketball Akademie Gießen 46ers: Döntgens 20, Göbel 14/1, Chromik 6/2, Istrefi 6, Kreile 5/1, Andres 5/1, N. Sann 4/1, Kohl 3/1, D. Sann 2, Burghard 1, Sucke.

Auch interessant