1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

An Viererkette Zähne ausgebissen

Erstellt:

gispor_2709_bank_260922_4c
Da bleibt nur der skeptische Blick: Wiesecks Trainerduo Stefan Frels und Martin Selmo. Foto: Bär © Bär

Mittenaar-Bicken (mol). Zweite Niederlage in Folge für die TSG Wieseck in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg. Nachdem das Team von Stefan Frels und Martin Selmo in der vergangenen Woche beim VfB Wetter (1:3) unterlegen war, musste sich der Aufsteiger am Sonntagnachmittag auch beim TSV Bicken mit 0:3 (0:2) geschlagen geben. Für die Gastgeber war dies zugleich der erste Erfolg nach zuvor drei sieglosen Partien.

TSV Bicken - TSG Wieseck 3:0

»Wenn man sich die Spielanteile betrachtet, so hatte Wieseck ganz klare Vorteile. Sie haben auch immer wieder Druck aufgebaut, aber unsere Viererkette stand diesmal hervorragend und hat praktisch nichts zugelassen. Da wir unsere wenigen Chancen konsequent genutzt und als gesamte Mannschaft einen aufopferungsvollen Kampf geliefert haben, geht der Sieg aber auf alle Fälle in Ordnung«, befand TSV-Sprecher Wolfgang Berns im Anschluss.

In der Anfangsviertelstunde tasteten sich beide Mannschaften noch ab und suchten Lücken in der gegnerischen Defensive. Die erste fand schließlich Bickens Innenverteidiger Caner Alici, der bei einem Offensivausflug im TSG-Strafraum gelegt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte im Anschluss Liga-Toptorjäger Maik Diede (16.) sicher und brachte die Hausherren mit seinem elften Saisontor mit 1:0 in Führung. Dieses Tor spielte dem TSV natürlich in die Karten, denn die Hausherren standen in der Folge noch kompakter und lauerten auf Konter. Wieseck war immer wieder über Leon Klapp und Janik Schwarz gefährlich, die dicken Ausgleichschancen gab es aber nicht zu sehen. Und so konnte die Bender-Elf noch vor der Pause ein weiteres Mal jubeln, als Diede bei einem Konter Eray Yilmaz (45.) bediente, der flach zum 2:0-Pausenstand einschoss.

Gleiches Bild dann in Hälfte zwei: Wieseck baute Druck auf und kämpfte um den Anschlusstreffer, biss sich an der auch ohne Abwehrchef Nils Benner, der verletzt fehlte, starken TSV-Defensive die Zähne aus. Und nachdem Spielertrainer Benni Bender dann nach 69 Minuten bei einer Ecke den Kopf von Konstantin Zygan fand, der gegen den Lauf von TSG-Torhüter Jonas Bärsch-Betin zum 3:0 einköpfte, stand der zweite Bickener Heimerfolg der Saison endgültig fest. Denn in der Schlussphase tat sich vor nur 50 Zuschauern dann vor den Toren praktisch nichts mehr.

Bicken: Pfeifer - Fatih Yilmaz, Zygan, Bender, Neugebauer, Wirtz, Eray Yilmaz, Hild, Alici, Cloos Diede.- Einwechselspieler: Gröf, Yaglu, Lotz, Wocke, Schäfer, Wetz.

Wieseck: Bärsch-Betin - Jost, Taskin, Güngör, Schwarz, Timmann, Hofmann, Zucca, Buycks, Pietzner, Klapp - Einwechselspieler: Schönfeld, Heep, Bellinghausen, Sommerlad, Bund.

Tore: 1:0 Diede (15., Foulelfmeter), 2:0 Eray Yilmaz (45.), 3:0 Zygan (69.) - Schiedsrichter: Kuchler (Kaichen) - Zuschauer: 50.

Auch interessant