1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ankommen steht im Mittelpunkt

Erstellt:

Linden (twi). Beim 27. Lindener Ultra-Kurz-Triathlon sind insgesamt 42 Athleten, darunter 14 Frauen, an den Start gegangen. In zwei Gruppen erfolgte der Start im Freibad in Großen-Linden. Markus Turschner (RSG Gießen und Wieseck) war dabei als schnellster unterwegs und benötigte für die 200 Meter Schwimmen, 13 Kilometer Radfahren und zwei Kilometer Laufen 35:

41,7 Minuten. Schnellste Frau war Emely Moos (Team-Naunheim.de), die nach 40:01,4 Minuten die Ziellinie passierte.

Bereits zum siebten Mal führten TV Großen-Linden und die TSG Leihgestern diesen Wettkampf in Kooperation mit der Stadt Linden und der Ortgruppe Linden der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) durch. Ein besonderer Dank der Teilnehmer galt dabei dem Organisationsteam um Martin Seipp von der Abteilung Laufen und Walken der TSG Leihgestern und »Ironman« Andreas Bahn von der DLRG Linden.

Beim Ultra-Kurz-Triathlon steht jedoch nicht etwa der Sieg, sondern ausnahmslos das Ankommen im Mittelpunkt, sodass auch nur eine inoffizielle Zeitnahme und keine offizielle Siegerehrung erfolgte. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus Hobbysportlern, Neugierigen sowie semi-professionellen Teilnehmern zusammen. Nach dem Schwimmen führte der Rad-Rundkurs vom Freibad über Lang-Göns nach Dornholzhausen und Hüttenberg wieder zurück, von wo aus dann die Laufstrecke nach Lang-Göns zu bewältigen war.

Bei den Männern belegte der vereinslose Christoffer Krug in 38:15,2 Minuten den zweiten Platz vor Stefan Jung (Triathlon Team Gießen/38:31,1 Minuten). Bei den Frauen belegte Daphne Huber (Eintracht Frankfurt Triathlon) in 43:12,8 Minuten den zweiten Platz vor Jennifer Grunebach (Team-naunheim.de/43:59,2 Minuten). Seipp überreichte abschließend allen Teilnehmern Urkunden und Medaillen. Zudem bedankten sich die Organisatoren bei allen eingesetzten Streckenposten.

Zwei Stunden vor den Erwachsenen gab es einen Kinder Ultra-Kurz-Triathlon (ab Jahrgang 2007), an dem sich zehn Jugendliche, darunter vier Mädchen, im Alter von fünf bis zwölf Jahren beteiligten. Hier waren 50 Meter Schwimmen, drei Kilometer Radfahren und 400 Meter Laufen zu bewältigen. Alle zehn Starter erreichten auch das Ziel und wurden mit Medaillen und Urkunden belohnt. Dabei siegte Hannes Lamers (TSV Wieblingen) in 11:59,8 Minuten vor Finja Bartels (Triathlon Wetterau/12:02,18 Minuten). Den dritten Platz belegte Bennet Schul in 14:02 Minuten vor Paul Lamers (14:08,08 Minuten) und Linnea Bartels (14:22,64 Minuten). Es folgten auf den Plätzen Noah Schul (14:55,34 Minuten), Linus Krug (15:23,92 Minuten), Tim Krug (15:25,06 Minuten), Lilly Hansen (15:49,06 Minuten) und Luise Lamers (19:01,19 Minuten).

Auch interessant