1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

ASV zeigt alte Klasse

Erstellt:

gispor_1101_dut_120123_4c
Vorfreude: Die E-Jugend des SC Münchholzhausen/Dutenhofen vor Spielbeginn. Foto: Kuca © Kuca

Dutenhofen (ley). Ein Fußballturnier der besonderen Art war der Mittelhessen-Cup für viele Teams. Vor allem die Jugendmannschaften präsentierten ihr Spielkönnen, bei den Alten Herren mussten die Gastgeber vom SC Münchholzhausen/Dutenhofen bereits früh einen bitteren Ausfall hinnehmen.

Alte Herren: Das Alte-Herren Turnier gewann der ASV Gießen. Im Finale setzten sich die Universitätsstädter mit 3:0 gegen den TSV Allendorf durch. Den dritten Platz belegten die Gastgeber, doch Ausnahmespieler Marco Emmerich verletzte sich bereits früh im Spiel. Nichtsdestoweniger feuerte Emmerich seine Truppe ungehindert an.

C-Junioren: Im Turnier der C-Junioren holte sich der FC Gießen nach einem spannenden Finale gegen die SpVgg. Oberrad den Turniersieg. Bereits im Halbfinale kam es zum Topspiel zwischen dem FC Königstein und dem FC Gießen. Die zahlreichen Zuschauer sahen Juniorenfußball auf sehr hohem Niveau, tolle Treffer und herausragende Torhüter.

D-Junioren: Die Zuschauer konnten im Rahmen des D-Junioren-Turniers spannende Spiele und tolle Tore bewundern. In zehn Partien klingelte es 46 Mal im Kasten. Ohne die durchweg tollen Keeperleistungen wären es sicher mehr gewesen. Turniersieger wurde die JSG Burgsolms vor der ersten Mannschaft des SC Münchholzhausen/Dutenhofen und dem TSV Langgöns.

E-Junioren: Das E-Junioren-Turnier wurde im Modus »Jeder gegen jeden« ausgetragen. Ungeschlagener Erstplatzierter wurde das Team der TSG Wieseck vor dem FC Schöffengrund. Neben dem Siegerpokal für die Wiesecker gab es für alle Teams einen neuen Spielball. Die zahlreichen Zuschauer sahen hochklassige Spiele mit vielen Toren.

F-Junioren: Beim F-Junioren-Turnier stand vor allem Fair-Play im Vordergrund. Alle Teams erhielten einen neuen Spielball für ihre Teilnahme. Die anwesenden Betreuer und Zuschauer konnten sich an vielen tollen Aktionen erfreuen. Besonders das Spiel mit Bande, wodurch der Ball praktisch ständig in Bewegung bleibt, war eine tolle neue Erfahrung für die Spielerinnen und Spieler.

Auch interessant