Aufholjagd wird nicht belohnt

Ulm/Gießen (cnf). Die Gießen 46ers Rackelos haben sich am Donnerstagabend mit einer Auswärtsniederlage in der 2. Basketball-Bundesliga ProB (Süd) in die Weihnachtsfeiertage verabschiedet. Auch im zweiten Duell gegen die Orange Academy Ulm binnen weniger Tage zogen die Mittelhessen - trotz 30 Punkte von Johannes Lischka sowie 27 Zähler von Tim Uhlemann - den Kürzeren und mussten sich den Süddeutschen mit 92:

102 geschlagen geben.

O.A. Ulm - Gießen 46ers Rackelos 102:92

Die Hausherren erwischten den besseren Start und gingen - angeführt von ihrem französischen Pointguard und erst 18-jährigen Youngster Marc-Antoine Thibault Loemba (14 Punkte) - zügig mit 13:1 (4.) in Front. Fortan sollten die Rackelos, mal mehr, mal weniger, stets nur die Rücklichter der Ulmer Bundesliga-Reserve zu sehen bekommen. In die erste Viertelpause ging es bei einem 34:23-Zwischenstand (10.).

Zu Beginn des zweiten Abschnitts gelang den Gästen ein 5:0-Lauf (34:28, 11.), doch Ulm ließ sich nicht beirren und zog zwischenzeitlich wieder weiter davon (48:33, 16.). Die Lahnstädter konnten am Tag vor Heiligabend wieder auf den zuletzt angeschlagenen Montreal Scott zurückgreifen, der immerhin auch knapp 30 Minuten auf dem Court stand (5 Punkte), diesmal im Abschluss aber kein glückliches Händchen hatte. Mit zwei erfolgreich verwandelten Freiwürfen verabschiedete sich derweil die Academy in die Kabine - zu diesem Zeitpunkt lag Gießen mit neun Punkten zurück.

Rückstand zu hoch

Auch im dritten Quarter (26:18) tat sich das angereiste Team um Headcoach Patrick Unger schwer und hatte nach 30 Minuten (81:64) eine hohe Hypothek für den Schlussakt vor Augen. Dennoch kämpften sich die Rackelos, nach einem Lauf von Uhlemann sowie wichtigen Lischka-Treffern noch einmal zurück und pirschten bis auf 94:90 (38.) heran. In der Crunch-Time wahrte der Ranzweite Ulm aber die Konzentration, traf auch präzise von der Freiwurflinie - und brachte seinen Heimerfolg somit über die Zeit.

Die Gießen 46ers Rackelos rutschen nach der achten Niederlage im zwölften Pflichtspiel vorerst auf Platz zehn in der Südstaffel ab. Wieder im Einsatz ist das Unger-Team am 2. Januar, wenn auswärts die EPG Baskets Koblenz, aktuell Tabellendritter, warten.

Gießen 46ers Rackelos: Brach 12/2, Ziring 3/1, Maruschka 4, Schneider 6, Uhlemann 27/3, Lischka 30/1, Njie, Rostek 3/1, Scott 5/1, Döntgens, Baumgarten.

Das könnte Sie auch interessieren