1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Auswärtssieg, Auswärtssieg!

Erstellt:

Gießen (jsg). Die beiden Gießener Teams in der Basketball-Oberliga der Herren sind mit einem Auswärtssieg gegen einen Aufsteiger in die neue Saison gestartet. Eine klare Niederlage musste dagegen der TSV Krofdorf-Gleiberg beim ACT Kassel hinnehmen.

BC Neu-Isenburg 2 - Gießen Pointers 2 62:79 (30:48): Ein starker Beginn legte den Grundstein für den souveränen Auftaktsieg der Gießen Pointers 2. Die ersten acht Punkte durch Yunis Mihoubi zeigten bereits, wohin die Reise gehen sollte. Während der Aufsteiger offensiv nicht in die Gänge kam, legten die Mittelhessen ordentlich vor und führten nach sechs Minuten bereits mit 21:4. In der 15. Minute stieg der Vorsprung dann erstmals über die Marke von 20 Punkten. »Die Jungs haben sehr mannschaftsdienlich gespielt und die Trainingsinhalte gut umgesetzt. Da war ich sehr zufrieden«, blickt Trainer Sherman Lockhart auf die erste Halbzeit zurück. »Yunis Mihoubi hat die Mannschaft in der Phase getragen, aber auch Erik Lindenstruth hat einen Hammerjob am Brett gemacht.«

An diese Leistung knüpften die Pointers auch im dritten Viertel an. Mit einem 14:3-Lauf begannen sie und beim Stand von 62:33 war der Auftaktsieg bereits in trockenen Tüchern, ehe Neu-Isenburg etwas Ergebniskorrektur betrieb. Mit dem 79:62-Erfolg starten die Gießener erfolgreich. »Es war eine geschlossene Teamleistung, auch wenn wir es nach der hohen Führung nur noch runtergespielt haben. Da sind mir ein paar Sachen aufgefallen, die wir in der nächsten Woche ansprechen werden.«

Beste Werfer Gießen: Mihoubi (17/1), Lindenstruth (15), Seibert (13/2).

TV Babenhausen - MTV Gießen 74:79 (35:36): Viel Mühe hatte der MTV Gießen zu Saisonbeginn beim TV Babenhausen. Wie von Trainer Michael Müller geahnt, brachten die Südosthessen einige Euphorie mit. Dabei gelang ein guter Start ins Spiel mit einer soliden Defensive. Doch die Aufsteiger fanden über Offensivrebounds ins Spiel. Die Gießener ließen sich von der kleinlichen Linie der Schiedsrichter beeindrucken. Babenhausen kam damit besser zurecht und übernahm zur Mitte des zweiten Viertels die Führung. Dank einer guten Schlussphase ging es für die Müller-Mannschaft dennoch mit 36:35 in die Kabinen.

Angeführt von Tizian Scheld und Nico Schäfer setzte sich der MTV wieder etwas ab. Während Gießens Innenspieler mit Foulproblemen zu kämpfen hatten, verkürzten ihre Babenhäuser Pendants den Rückstand auf vier Punkte. Ballgewinne von Halil Shala und Dreier von Till Scheld und Christoph Müller sorgten in der Folge für eine erneute 72:63-Führung, die für den 79:74-Auftakterfolg ausreichte. »Babenhausen war ein fordernder Gegner und dürfte in der Form, zumindest zuhause, noch einigen Teams Probleme machen«, lobt Müller den Gegner. »Insgesamt war es aber ein guter Start in die Saison, wobei wir unser Reboundverhalten noch deutlich verbessern müssen.«

Beste Werfer Gießen: Tizian Scheld (19/1), Till Scheld (12/2), Shala (12/2).

ACT Kassel - TSV Krofdorf/Gleiberg 106:73 (61:28): Es ist nicht vermessen, von einem katastrophalen Saisonstart zu sprechen. Zwar hielten die Wettenberger die ersten fünf Minuten mit, lagen sogar 9:7 in Front, doch dann überrollte Kassel die Gäste. Während der TSV nur noch zwei Punkte erzielte, traf Kassel noch vier Dreier und kam auf 31 Punkte im ersten Durchgang. Insgesamt neun Dreier trafen die Nordhessen bis zur Pause und waren auch sonst in der Offensive nicht zu stoppen. Mit 28:61 ging es in die Halbzeit und in der Folge nur noch um ein halbwegs anständiges Ergebnis. Die Leistung der Krofdorfer konsolidierte sich, obwohl sie nur zu acht angereist waren. Am Ende stand die klare 73:106-Niederlage. »Wir hatten einen echten Fehlstart und Kassel hat fantastisch getroffen. Aber die zweite Halbzeit war dann deutlich besser«, resümierte Trainer Sebastian Popovic.

Beste Werfer Krofdorf/Gleiberg: Rink (22/1), Sebbel (11/1), Süßlin (10/1), Kragulj (10).

Auch interessant