1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bärenstarke erste Halbzeit

Erstellt:

Hüttenberg (mol). Die U23 des TV Hüttenberg ist ihrer Favoritenrolle in der Männerhandball-Oberliga zum Jahresauftakt absolut gerecht geworden. Zum Abschluss der Hinrunde feierte das Team von Dirk Happel und Tim Spengler am Samstagabend in eigener Halle einen ungefährdeten 32:21-Erfolg gegen den Mitaufsteiger und Tabellenvorletzten HSG Baunatal. Eine bärenstarke erste Halbzeit, nach der der finale Elf-Tore-Vorsprung bereits Bestand hatte, war bereits entscheidend für den sechsten Saisonsieg.

TV Hüttenberg U23 - HSG Baunatal 32:21

»Das war ein richtig guter Jahresauftakt von uns. Wir haben Baunatal zu keiner Sekunde unterschätzt und die Partie absolut ernstgenommen. Der Schlüssel dafür, dass uns wir uns schon bis zur Pause so klar absetzten, konnten, war, dass wir sehr stark gedeckt haben, dadurch immer wieder ins Tempospiel gehen und leichte Tore erzielen konnten. Auch viele Wechsel, die ich recht frühzeitig und auch über das Spiel verteilt vorgenommen habe, haben dem Spielfluss kein Abbruch getan«, berichtete ein erfreuter TVH-Coach Happel im Anschluss an den souveränen Heimerfolg.

Und dieser zeichnete sich im Hüttenberger Sportzentrum schon ziemlich früh ab, denn letztmalig in Schlagdistanz waren die Nordhessen beim 3:4 nach knapp vier Minuten. Danach baute sich das TVH-Bollwerk vor den Gästen auf, in den nächsten Minuten gab es zudem kaum ein Vorbeikommen an Torhüter Finn Rüspeler.

Und so konnte Hüttenberg schnell für klare Verhältnisse sorgen, setzte sich nach einem 4:0-Lauf auf 8:3 (10., Nils Tietböhl) ab und zog immer weiter davon. Dass den Gästen mit Christian Vogt zudem ihr bester Torschütze fehlte, machte sich deutlich bemerkbar. Und so waren die Hüttenberger in den ersten 30 Minuten klar Chef im Ring und setzten sich ab. Über das 12:5 (17., Kaspar Kraushausen) und 16:7 (22., Nicolai Martin) hieß es nach einem Treffer von Linkshänder Simon Dahlhaus bereits zur Pause 20:9 (!).

Da die Spannung nach dem Wechsel ob des klaren Spielverlaufes natürlich gewichen war, schaffte es der Tabellenvorletzte im zweiten Durchgang dann zumindest, die Gastgeber nicht weiter davonziehen zu lassen. Das TVH-Trainergespann Happel/Spengler nutzte die Gelegenheit, um allen Akteuren Spielanteile zu verschaffen, ohne dass die deutliche Führung im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit nennenswert zusammenschmolz. Und so gelang Sven Knorz unter dem Jubel des Großteils der gut 200 Zuschauer fünf Minuten vor dem Ende das 30. Hüttenberger Tor, Tietböhl dann in der Schlussminute der Treffer zum hochverdienten 32:21-Endstand.

Hüttenberg: Rüspeler, Hermann - Stankewitz (2), Naumann, Schäfer, Knorz (1), Martin (2), Uth (6), Krauhausen (2), Dahlhaus (7), Wrackmeyer (6/1), Bährens (2), Rüpprich, Tietböhl (4).

Baunatal: Henkel, Lubadel - Kiekel (5), Oschmann (2), Martin (1), Richter (4), Heidig (1), Schäfer (1), Rudolph (3/3), Dexling, Range (3), Hartung, Rietze (1).

Schiedsrichter: Karsazy/Klöckner (Rossdorf/Oberursel) - Zuschauer: 201 - Zeitstrafen: eine (Tietböhl) - eine (Schäfer) - Siebenmeter: 2/1- 4/3.

Auch interessant