1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bätzel fordert mehr Stabilität in der Defensive

Erstellt:

gispor180822-kinzenbach__4c
Der zweite Saisonsieg soll her. Dafür müssen Ufuk Yildirim und die SG Kinzenbach den FV Breidenbach aus dem Weg räumen. Foto: PeB © PeB

Kinzenbach. »Nach dem vergangenen Wochenende liegt die Favoritenrolle bei Breidenbach.« Die Einschätzung von Kinzenbachs Trainer Peter Bätzel vor dem heutigen Aufeinandertreffen (Anstoß 19.30 Uhr) seiner SG in der Fußball-Verbandsliga Mitte beim FV 09 Breidenbach ist angesichts der letzten Resultate nur realistisch.

Während das heute gastgebende Team aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf gegen die SpVgg. Eltville einen 5:1-Erfolg feierte, musste sich Bätzels Mannschaft beim Aufsteiger SSC Juno Burg mit 0:3 geschlagen geben.

Allerdings musste Bätzel mit den auch heute im Urlaub weilenden Emre Yener, Ufuk Yildirim und Niklas Anker die gesamte Abwehrkette sowie den gesperrten Robin Sajonz und die Corona-erkrankten Serkan Akin und Marius Jörg ersetzen, die zuvor noch am 5:3-Spektakel eine Woche zuvor gegen SF/BG Marburg beteiligt waren. »Die Ausfälle sollen keine Ausrede für die Niederlage in Burg sein, aber die zu ersetzen fällt keinem Team leicht«, räumt Bätzel ein und ergänzt: »Wir hätten trotzdem in Burg etwas holen müssen.« Heute ist Robin Sajonz wieder dabei, aber ob Akin und Jörg wieder zur Verfügung stehen, entscheidet sich erst kurzfristig. Fraglich ist auch der Einsatz von Tommy Ried, der schon länger unter Fußproblemen leidet und zuletzt nicht trainieren konnte.

Bätzel, der die Breidenbacher nach ihrem Kantersieg »und dazu auf eigenem Platz gestärkt« erwartet, hofft angesichts der bisher schon sechs eigenen Gegentreffer heute beim Tabellenvierten »wegen zu vieler Gegentore vor allem auf mehr Stabilität in der Defensive.«

Wobei der SG-Coach »das ganze Team in die Verantwortung nimmt«, wenn auch drei Gegentreffer in Burg durch zwei Standards und einen Schuss in den Winkel zustande kamen. »Daran müssen wir in Breidenbach arbeiten«, fordert Bätzel.

Und vor allem auf Baum achten, denn der Spielertrainer bewies auch gegen Eltville seine bekannten Torjägerqualitäten mit drei Treffern.

Aufgebot der SG Kinzenbach: Flechtner, N. Mohr, Y. Mohr, Pantke, Ried, J. Alber, Nicolai, Schmidt, Purdak, P. Sajonz, Güngör, Kipper, Safar, Kenne Wa, Keller, S. Alber,

Auch interessant