1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Balken entscheidet Kopf-an-Kopf-Rennen

Erstellt: Aktualisiert:

gispor_0704_turnen1_0704_4c
Voller Stolz präsentieren die jüngsten Starterinnen ihre Urkunden und Medaillen. © Leib

Gießen (kleib). Nach knapp zwei Jahren Wettkampfpause hat am vergangenen Wochenende der erste Präsenzwettkampf für einen Teil der mittelhessischen Turnerinnen stattgefunden. Der TSV Krofdorf-Gleiberg hatte die Ausrichtung der Einzelmeisterschaften übernommen. Pandemiebedingt wurden jedoch ausschließlich die Wettkämpfe ausgetragen, bei denen eine Qualifikation für das Hessische Landesfinale möglich war.

Alle weiteren Rahmenwettkämpfe der Einzelmeisterschaften werden erst im Herbst ausgetragen. Aus diesem Grund waren insgesamt rund 50 Turnerinnen aus fünf Vereinen (davon etwa zwei Drittel in den Kürwettkämpfen) am Start.

Bei den ältesten Kürturnerinnen im Wettkampf 1 (LK2, Jahrgang 2006 bis 2008) konnte sich Lynn Becker mit 49,45 Punkten vor ihrer Vereinskollegin Finja Rolshausen (beide TSV Krofdorf-Gleiberg) den Titel sichern. Auf Rang drei kam Hanna Zacharias vom TV Großen-Linden (45,60 Punkten). Becker überzeugte mit guten und vor allem stabilen Vorträgen an allen vier Geräten. Rolshausen gelang der beste Vortrag am Stufenbarren (12,50 Punkte), während Zacharias die höchste Sprungwertung erzielte (12,45 Punkte). Die Tageshöchstnote am Boden erturnte die vierplatzierte Lilly Schmidt (TSV Krofdorf-Gleiberg) mit 13,50 Punkten. Für das Hessische Landesfinale haben sich Lynn Becker und Finja Rolshausen qualifiziert.

Im Wettkampf 2 waren die Anforderungen der Kür modifiziert, für die Leistungsklasse 3 waren die Jahrgänge 2008 bis 2010. Mit 50,10 Punkten war Katharina Ishaque von der TSG Wieseck nicht zu schlagen. Besonders am Boden und Balken überzeugte die Wieseckerin mit ihren Vorträgen. Über Rang zwei und 48,40 Punkten durfte sich Louise Delskamp vom TV Großen-Linden freuen. Ihr gelang mit Abstand die beste Übung am Stufenbarren, wo sie 13,00 Punkte erturnte. 46,85 Punkte reichten Sophie Reis von der TSG Wieseck, um den dritten Podestrang zu sichern. Auch ihr gelang eine gute Balkenübung, die mit 12,10 Punkten belohnt wurde. Weiterhin konnten sich Enna Grahl vom TSV Krofdorf-Gleiberg über die zweithöchste Bodenwertung freuen (12,65 Punkte) sowie Nele Kaiser-Bentrup vom TSV Allendorf/Lahn über 11,75 Punkte am Sprung. Für das Hessische Landesfinale haben sich Katharina Ishaque und Louise Delskamp qualifiziert.

Die jüngsten Kürturnerinnen starteten im Wettkampf 3 (Leistungsklasse 4, Jahrgang 2013 bis 2010), wo auch das größte Teilnehmerfeld anzufinden war. Spannend war das Duell zwischen Filipa Meyer und Michelle Rutz von der TSG Wieseck um den Meistertitel. Beide Turnerinnen lagen nach Boden, Sprung und Stufenbarren gleichauf. Der Balken entschied schließlich über die Medaillenfarbe. Am Ende konnte sich Filipa Meyer mit 50,00 Punkten vor Michelle Rutz (48,80 Punkten) den Titel holen. Auf Rang drei kam Maie Mühl vom TSV Krofdorf-Gleiberg, die einen konstanten Wettkampf an allen Geräten zeigte. Stark präsentierten sich am Boden zudem Paula Becker (TSV Allendorf/Lahn und der Tageshöchstnote (12,75 Punkte) und Linn Röhlke vom TV Großen-Buseck (12,45 Punkte). Für das Hessische Landesfinale haben sich Filipa Meyer und Michelle Rutz qualifiziert.

Einzige Starterin im Wettkampf Pflichtstufen P6, Jahrgang 2088 bis 2011) war Lina Burgard vom TV Großen-Linden, die 51,05 Punkte erturnte und ihr bestes Gerätergebnis am Sprung erzielte. Sie qualifizierte sich ebenfalls für das Hessischen Landesfinale.

Im Wettkampf 5 (Pflichtstufe 5, Jahrgang 2010 und jünger) konnte sich Jette Neeb vom TSV Allendorf/Lahn knapp den Titel vor Nina Müller (TSG Wieseck) holen. Besonders am Balken überzeugten beide Turnerinnen mit guten Wertungen von 13,35 und 1375 Punkten. Rang drei erturnte sich Jasmin Schulz vom TSV Allendorf/Lahn, die nur ein Zehntel Rückstand auf Rang zwei hatte. Nach einem stabilen Wettkampf ließ Schulz die entscheidenden Pünktchen am Balken liegen. Mit der zweithöchsten Tageshöchstnote am Stufenbarren glänzte Lilian Mederer. Sie kam auf 13,45 Zähler. Am Stufenbarren sammelte auch Taina Rohn für den TV Großen-Linden mit 13,05 Punkten die meisten Zähler. Für das Landesfinale qualifizierten sich Jette Neeb und Nina Müller.

Auch interessant