1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Basmaci macht die Dose auf

Erstellt: Aktualisiert:

gispor280222-birklar-tub_4c
Kevin Rennert schirmt die Kugel erfolgreich gegen Birklars Arman Parise ab. © Schepp

Gießen (dhn). Hätte, Wenn und Aber. Wer weiß, wie das Kreispokal-Achtelfinale zwischen der gastgebenden SG Birklar und dem FC TuBa Pohlheim ausgegangen wäre, hätte Risko Bulut nach einem Zweikampf kurz vor dem Pausentee den roten Karton wegen Notbremse gesehen. So aber blieb TuBa bis zum Abpfiff nicht nur vollzählig, sondern machte nach der Halbzeit den Weg Richtung Viertelfinale klar.

SG Birklar - FC TuBa Pohlheim 0:3

Doch der Reihe nach. Die rund 160 Zuschauer an der Licher Fasanerie sollten ihr Kommen bei sonnigem Wetter nicht bereuen. Das lag vor allem an zwei Mannschaften, die zu unterhalten wussten - auch weil Kreisoberligist Birklar den zwei Klassen höher spielenden Pohlheimern lange Zeit Paroli bot. Doch war es der Gast, der das erste Ausrufezeichen zu setzen hatte: Ein satter Schuss klatschte aber nur an das SGB-Gehäuse (17.). Auf der Gegenseite scheiterte Mahir Marankoz (24., 30.) an TuBa-Keeper Mustafa Yaman.

Dann die eingangs erwähnte Szene: Muhammed Dalkilic marschierte auf Yaman zu, dicht gefolgt von Bulut. Knapp 25 Meter vor dem Tor setzte der Pohlheimer zum Zweikampf an, erwischte aber nur den Gegner. Und während die Platzherren vehement die rote Karte forderten, kam Bulut mit Gelb davon. »Richtige Entscheidung«, meinte TuBa-Coach Josef Jacob. Schließlich seien noch zwei weitere Abwehrspieler in unmittelbarer Nähe gewesen. Eine Einschätzung, die man auf der anderen Seite nur bedingt teilte.

Im zweiten Durchgang waren erst wenige Sekunden absolviert, da gingen die Gäste in Front. Im Sechzehner völlig unbedrängt, brachte der erst in der Halbzeitpause eingewechselte Philipp Basmaci (46.) die Kugel im Tor der Platzherren unter. Und nur vier weitere Minuten später verwertete der Pohlheimer Marankoz - nämlich Ahmet - den Ball nach Flanke von Kevin Rennert zum 2:0.

»Das war natürlich der Dosenöffner für uns«, bewertete Jacob im Nachgang. Recht hatte der Trainer, denn nach dem zweiten Treffer wussten seine Mannen, diese Kreispokal-Partie noch in Ruhe zu Ende zu spielen. Mit dem 3:0 (erneut Marankoz, 63.) war die Sache dann endgültig klar. Daran änderten auch Mahir Marankoz per Solo (86.) als auch Falk Ehrenspeck (90.) nichts mehr.

Dennoch: Von Frust bei den Hausherren keine Spur. »Am Ende hat sich die Routine durchgesetzt. Aber wir haben uns gut verkauft«, war SGB-Vorstandsmitglied Bernhard Müller nach Abpfiff zufrieden. »Wir mussten sogar zwischendurch zu uns nach Birklar, um Bier-Nachschub zu holen.« So blieb es auch ohne Konjunktiv ein rundum positiver Fußball-Nachmittag.

SG Birklar: Maier - Schadeberg, Dalkilic, Gouri (81. Del Sol), Kaya (70. Ehrenspeck), Parise, Grouls, Buycks, M. Marankoz, Ganu, Berisha.

TuBa Pohlheim: Yaman - Klotz, Dursun, Rennert, Parson, Bulut (46. Basmaci), A. Marankoz, Sidon, Zeller (80.) Oelemez), Bathomene (70. Göktas), Hamann.

Tore: 0:1 Basmaci (46.), 0:2 A. Marankoz (50.), 0:3 A. Marankoz (63.). - Schiedsrichter: Pelitli (Gießen). - Zuschauer: 160.

Auch interessant