1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bei Sunkings ist Kreativität gefragt

Erstellt:

Von: Christian Németh

gispor021222-lich_021222_4c
Augen auf gilt es für Lich Basketball um Felix Schweizer bei der kommenden Aufgabe in Saarlouis. Foto: Schepp © Schepp

Lich (cnf). Keine einfache Aufgabe vor der Brust haben am Wochenende die Korbjäger von Lich Basketball in der 1. Regionalliga Südwest. Die Brauereistädter gastieren am Sonnabend beim Spitzenreiter Sunkings Saarlouis. Immerhin: Das Team um Headcoach Viktor Klassen reist mit dem Rückenwind des jüngsten 103:96-Erfolgs gegen die SV Tigers Tübingen an die deutsch-französische Grenze.

Sunkings Saarlouis - Lich Basketball (Sa., 19.30 Uhr)

LB-Cheftrainer Klassen äußert sich vor der Dienstreise gelassen: »Es ist eigentlich ganz einfach gesagt: Wir gehen in das Spiel und haben nichts zu verlieren. Wir müssen halt unsere Sachen durchbringen. Saarlouis hat auch schon zwei Spiele in dieser Saison verloren - ich denke nicht, dass sie unschlagbar sind.« Zudem ergänzt der Übungsleiter optimistisch: »Wir können ganz befreit antreten und vielleicht ist es auch ganz gut so, dass man keinen Druck hat, dort gewinnen zu müssen.«

Mit »frei« oder »befreit« meint Viktor Klassen freilich alles andere als Laissez-faire und gibt seinen Schützlingen durchaus auch mahnende Inhalte mit auf dem Weg, um bei den Sunkings bestmöglich zu bestehen. Insbesondere die beiden amerikanischen Leistungsträger der Saarländer hat der Coach hierbei auf dem Rader, namentlich Jordan Camper (15,6 PpS, 11,8 RpS) sowie Routinier und Top-Scorer Ricky Easterling (25,5 PpS), der bereits seit Jahren Top-Leistungen in der Regionalliga bringt und quasi zum festen und vor allem bekanntesten personellen Inventar der Staffel zählt. Im Internet und bei diversen Sportmedien finden sich mittlerweile viele liebevolle Titel für den US-Point Guard, darunter »König der Regionalliga« oder »Mr. Regionalliga«.

»Die beiden Amerikaner sind auf jeden Fall ein ziemlich gutes Duo. Ich werde mir aber eins, zwei Dinge ausdenken, mit denen wir gegen die beiden spielen können. Mal schauen, ob wir Erfolg haben werden«, sagt Klassen, der für das Wochenende mit einem weitestgehend unveränderten Kader im Vergleich zum letzten Auftritt plant, auch wenn der eine oder andere LB-Akteur unter der Woche etwas angeschlagen war.

Auch interessant