1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Beim Kaltstart steht heißes Stadtderby an

Erstellt:

Von: Christian Németh

Gießen (cnf). Auch die Basketball-Oberliga der Herren startet am kommenden Wochenende in das neue Sportjahr 2023. Zum Auftakt am Freitagabend kommt es direkt zum Städte-Derby zwischen den Gießen Pointers II (7.) und dem Tabellenführer MTV Gießen. Einen Tag später meldet sich auch der TSV Krofdorf-Gleiberg (4.) zurück aus der Winterpause und trifft in eigener Halle auf Schlusslicht BC Neu-Isenburg II.

Gießen Pointers II - MTV Gießen (Freitag, 20:30 Uhr): »Optimal ist die Vorbereitung nicht gelaufen. Während der Weihnachtsferien waren ja die Hallen geschlossen, sodass wir nicht trainieren konnten. Wir hatten jetzt eine Einheit und in der haben auch noch einige Spieler krankheitsbedingt oder aus privaten Gründen gefehlt«, erklärt Pointers-Coach Sherman Lockhart vor dem Sprungball.

Welche Akteure Lockhart am Freitag zur Verfügung stehen werden, gilt es zunächst noch abzuwarten, so der Übungsleiter. In Sachen Zielsetzung peile man vordergründig an, »erst einmal wieder in den Rhythmus zu finden«.

Auf das Nachbarschaftsduell mit dem MTV freut sich Sherman Lockhart, der indes kein einfaches Spiel erwartet. Jedoch betont er: selbstbewusst »Wir haben Erfahrung mit Erstplatzierten, die bei uns zu Gast sind. Wenn wir alles abrufen, sind wir sicher in der Lage, da auch eine Überraschung zu landen.«

Mit einer seit dem 21. Dezember geschlossenen Halle aus Energiespargründen hatten auch die Männerturner zuletzt zu tun, entsprechend befindet sich auch der Staffel-Primus erst seit diesem Montag wieder im Training.

»So ist das natürlich ein bisschen ein Kaltstart, da ist immer ein wenig eine angespannte Erwartung, wie du reinkommst«, sagt MTV-Headcoach Michael Müller, der - vom verletzten Moritz Mühlich, der beim Hinspielsieg seiner Farben (76:67) mit 16 Punkten zum Topscorer avancierte, einmal abgesehen - in personeller Hinsicht weitestgehend aus dem Vollen schöpfen kann.

»Unser Ziel ist es, das Spiel zu gewinnen. Wir wissen aber, dass die Pointers sich in der Runde gut stabilisiert haben«, erwartet Müller keine geschenkten Punkte beim Städte-Rivalen.

TSV Krofdorf-Gleiberg - BC Neu-Isenburg II (Samstag, 18:30 Uhr): Auch der TSV konnte erst in dieser Woche wieder ins Training einsteigen und hat ferner mit personellen Sorgen zu kämpfen. Definitiv passen müssen am Sonnabend Johannes Plitt-Geissler, Silas Rink, Lars Müsse sowie Michael Sebbel, also durchaus eine Reihe an Leistungsträgern.

Immerhin: Mit Lucas Rumpf konnten die Wettenberger einen ehemaligen Flügel- und Centerspieler wieder reaktivieren und sich während der Pause verstärken.

»Eigentlich haben wir eine machbare Aufgabe mit dem Tabellenletzten und hoffen, dass wir das Spiel gewinnen werden«, betont Krofdorfs Trainer Sebastian Popovic.

Auch interessant