1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Benzerli-Elf verspielt spät zwei Punkte

Erstellt:

Gießen (mol). Der FC Gießen II hat den ersten Auswärtssieg in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg praktisch in letzter Sekunde noch aus der Hand gegeben. In einer ebenso abwechslungs- wie torreichen Partie beim VfB Wetter führte das Team von Trainer Ufuk Benzerli bis in die Nachspielzeit hinein, ehe Noah Drescher den Gastgebern mit seinem Tor zum 3:

3 (2:1) letztlich noch einen Punkt sicherte. Zuvor hatten die Universitätsstädter bereits eine erste Führung verspielt, dann aber einen zwischenzeitlichen Rückstand gedreht.

VfB Wetter - FC Gießen II 3:3

»Es war wirklich ein gutklassiges Gruppenliga-Spiel auf hohem Niveau, in dem beide Mannschaften gute Möglichkeiten hatten. Wenn man das gesamte Spiel betrachtet, so würde ich schon sagen, dass das Remis unter dem Strich auch in Ordnung geht«, berichtete VfB-Sprecher Dieter Brössel.

Bereits in den ersten Minuten agierten beide Teams mit offenem Visier. Einer ersten guten Gießener Chance durch Isaac Abeselom (4.) folgte nur 60 Sekunden später eine Gehrmann-Gelegenheit und wenig später ein Braun-Kopfball (6.). Die Gäste standen in der Folge gut und waren immer wieder durch ihre schnellen Spitzen gefährlich. Die dickste Chance bot sich David Toprak (21.), der aus kurzer Distanz aber neben den Kasten zielte. Besser machte es Teamkollege David Osei (27.), der den FCG per Direktabnahme mit 1:0 in Führung brachte. Danach war aber Wetter am Drücker und drängte auf den Ausgleich. Nachdem Noah Drescher (41.) im Eins-gegen-Eins noch am Torhüter gescheitert war, verwandelte Hendrik Vaupel einen Handelfmeter mit dem Pausenpfiff zum 1:1.

Nach gutem VfB-Beginn und einer Doppelchance durch Paul Busch und Gehrmann nach 50 Minuten sorgte Drescher dann für das 2:1 (54.) der Gastgeber. Doch Gießen kam durch Alem Domazet zurück, der einen allerdings höchst fragwürdigen Foulelfmeter zum 2:2 (64.) versenkte. Danach wogte die Partie hin und her. Doch während Drescher (67.) für Wetter vergab, nutzte Osei (79.) einen VfB-Fehler zum 3:2 für die Benzerli-Elf. In der Schlussphase warf Wetter alles nach vorne und hatte durch den eingewechselten Luca-Bent Schröder (81.) bereits eine »Monsterchance«, die dieser aber ausließ. Den Lohn für die Moral holten sich die Schwarz-Grünen aber in der Nachspielzeit ab, als Drescher mit seinem zweiten Tor des Tages noch zum 3:3-Endstand einnetzen konnte.

VfB Wetter: Diehl - Nehls, Vaupel, Cin, Busch, Dempt, Brössel, Gröb, Drescher, Gehrmann, Braun. - Ersatz: Kirchhain, Spenner, Bettelhäuser, Jaron, Schröder.

FC Gießen II: Sahin - Schneider, Kuczewski, Besso, Celik, Birol, Toprak, Kandjieu, Osei, Domazet, Abeselom - Ersatz: Bouzan, Bangura, Weber, Genne, Hieke.

Tore: 0:1 Osei (27.), 1:1 Vaupel (45.+2., Handelfmeter), 2:1 Drescher (54.), 2:2 Domazet (64., Foulelfmeter), 2:3 Osei (79.), 3:3 Drescher (90.+2). - Schiedsrichter: Ehringhausen (Lichtenfels). - Zuschauer: 50.

Auch interessant