1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bereit für das Derby

Erstellt:

Gießen (red). Zwei Nachholspiele standen am vergangenen Wochenende in der Kegeln-Hessenliga auf dem Programm - mit unterschiedlichen Ausgängen: Während der KSC Heuchelheim im osthessischen Neuhof ohne Zusatzpunkt nach Hause musste, behielt indes M85 Mittelhessen alle Zähler gegen die Zweitvertretung der KSG Kassel II.

KSG Neuhof - KSC Heuchelheim 4937:4702 (54:24, 3:0): Im ersten Block erreichte Yannick Röhm mit 815 LP und sieben Einzelwertungspunkten schon früh die Heuchelheimer Bestleistung. Blockpartner Andy Kreiling gelangen 758 Punkte. Die Gastgeber starteten mit David Köhler (872) und Jens Vogel (819) souverän in die Partie.

Im zweiten Durchgang markierten die Gäste in Person von Uwe Reuschling (801 LP) ein weiteres Ergebnis über 800 Punkten. Dessen Mitspieler Christian Weeg blieb indes bei 752 LP hängen. Auf der Gegenseite überspielte Gastgeber Dennis Happ (823) die Heuchelheimer Ergebnisse. Da der zweite Neuhofer, Manfred Kullmann, jedoch nur auf 777 Punkte kam, blieb den Heuchelheimern vor dem Auftakt in den Schlussblock zumindest noch ein kleiner Hoffnungsschimmer, den Zusatzpunkt ins Mittelhessische entführen zu können.

Dieses Vorhaben misslang aber, da die geworfenen Zahlen von Lars Wiegandt (814) und Ingo Vernau (762) nicht mit denen von Werner Balzer (828) und Tim Happ (818) mithalten konnten.

M85 Mittelhessen - KSG Kassel II 5062:4587 (50:25, 3:0): Gleich zu Beginn sorgte Michael Buhl mit einer Glanzleistung von 902 Holz für das Highlight des Tages. Drei starken Bahnen über 220 folgte eine 236er-Schlusseinheit für die Tagesbestleistung. Robert Gellert spielte ordentliche 829 Punkte heraus. Die Gäste aus Nordhessen agierten mit Jakob (765) und Pache (732) glücklos.

Im Mittelblock dasselbe Bild: René Junge (840) und Oliver Kahl (804) wurden von Leithäuser (740) und Grundel (730) zu keiner Zeit gefordert. Der Vorsprung war vor dem Schlussaskt auf satte 408 Holz angewachsen.

Im letzten Block gab es von den Ex-Bundesligaspielern Weitzel (806) und Altmeister Ullrich (814) noch etwas Ergebniskorrektur. Neben dem erneut sehr starken Alexander Lehnhausen (886) kam Rolf Rohrbach (801) nach seiner Verletzungspause wieder zu einem Einsatz.

Mit diesem Heimsieg im Gepäck schoben sich die Mittelhessen nach Abschluss der Hinrunde auf Rang zwei des Klassements vor und läuteten damit das für den kommenden Samstag auf dem Programm stehende Spitzenspiel ein: In Reiskirchen wird dann Spitzenreiter KC 88 Wettenberg erwartet.

Auch interessant