1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Besso rettet den Punkt

Erstellt:

Von: Rolf Birkhölzer

gispor_1311_fb_141122_4c
Mert Pekesen (vorne) hat gemeinsam mit Erlensees Vincent Köhler den Ball ins Visier genommen. Foto: Ben © Ben

Siegesserie des FC Gießen gegen starken Drittletzten Erlensee gestoppt. Trainer Cimen trotzdem zufrieden.

Gießen . Irgendwann reißt jede Serie, auch im Fußball. Aber wenn die Siegesserie eines Spitzenreiters ausgerechnet gegen den Tabellendrittletzten, und dazu noch auf eigenem Platz, gestoppt wird, ist das besonders unangenehm. Nach acht Dreiern in Folge passierte das dem FC Gießen am Samstag in Hessenliga-Vergleich gegen den 1. FC Erlensee, der sich beim 1:1 (0:1) mit einem Punktgewinn begnügen musste. »Das ist ein gerechtes Ergebnis. Ich bin mit dem Punkt zufrieden angesichts unserer personellen Notlage, dass Mattheus Beal und Leonid Akulinin ausgefallen sind und kurzfristig Connor Filsinger beim Aufwärmen passen musste. Die machen aus keiner Chance das 0:1, und wir verpassen anschließend mit einer Doppelchance den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit haben wir alles in die Waagschale geworfen. Mein Respekt für die Mannschaft«.

FC Gießen - 1. FC Erlensee 1:1

Gießens Trainer Daniyel Cimen relativierte nachher das überraschende Ergebnis, immerhin hat seine Mannschaft mit 43 Zählern immer noch vier Punkte Vorsprung vor dem nächsten Konkurrenten Eintracht Frankfurt U21.

Gut eine Stunde sah es sogar nach einer Niederlage - es wäre die erste seit Mitte August gewesen - für die Gastgeber vor magerer Kulisse aus. Der Drittletzte aus dem Main-Kinzig-Kreis trat im Waldstadion nicht wie eine abstiegsgefährdete Mannschaft auf. Mit diszipliniert aufgestellter Defensivabteilung, die nicht mauerte, sondern mutig auch nach vorne spielte und früh attackierte, machte der Gast es den Gießenern schwer einen geordneten Spielaufbau zu starten.

In der Anfangsphase, in der Abtasten angesagt war und die unter vielen Ballverlusten beider zu hektisch agierender Teams litt, waren die Bälle schon im Mittelfeld hart umkämpft. Nicholas Beier (3.) für den Gast und Denis Mangafic (11.) setzten mit ungenauen Schüssen erste Signale, bevor Nico Damm die überraschende Führung erzielte. Und die Entstehung des Gegentreffers passte zum wenig gelungenen Auftritt der Gießener. Lian Akkus Rodriguez traf ungefähr 30 Meter vor dem Erlenseer Tor beim Schussversuch den Ball nicht richtig, die Südhessen nahmen das Leder auf und starteten einen schnellen Gegenangriff, den Damm zum 1:0 (18.) für die Gäste nutzte, indem er alleine auf FC-Keeper Aleksa Lapcic zulief und ihm keine Abwehrchance ließ. In der 24. Minute verpassten die Gäste durch Ahouandjinou sogar das 2:0, als sie zunächst aus kurzer Distanz an Lapcic scheiterten und nach dem anschließenden Eckball das Leder an der Latte des FC-Tores landete. Die Platzherren versuchten es zu häufig mit langen Bällen, die abgefangen wurden und waren nur dann im Ansatz torgefährlich, wenn sie über die Flügel - vorwiegend über links kamen. Stattdessen blieben die Gäste bei Vorstößen gefährlich, so auch als Ahouandjinou (30.) schon Lapcic ausgespielt hatte, sein Schuss aber noch auf der Linie abgewehrt wurde.

Auch nach dem Wechsel war schwer zu erkennen, wer das Spitzenteam und wer der Abstiegskandidat ist. Die Gastgeber bemühten sich zwar weiter und bekamen nach der Einwechslung von Pietro Besso mehr Gefährlichkeit und Präzision in ihre Offensivaktionen, aber die Gäste lauerten weiter auf Umschaltsituationen Richtung Gießener Kasten. Besso war es auch, der seiner Mannschaft noch einen Punkt rettete. Nach einem feinen Pass von Deniz Vural in die Schnittstelle der Erlenseer Abwehr-Vierer-Kette setzte Besso das Leder allein vor dem Gäste-Keeper zum 1:1 (63.) ins Netz. Damm (65.), der im letzten Moment aussichtsreich am Torschuss gestört wurde, und Keanu Hagley (70.) mit einem abgewehrten Kopfball hatten in einer ereignisarmen zweiten Hälfte noch die Chance, den Siegtreffer zu erzielen, aber es blieb bei der Punkteteilung.

Die wollte Erlensees Trainer Jochen Breideband nach 94 Minuten »nicht wie einen Sieg feiern, aber es ist ein wertvoller Punkt und ein Signal für uns vor den letzten drei Spielen vor der Winterpause. In Bezug auf Leidenschaft, Kampf und Spirit war das heute eine Eins mit Sternchen.« Und auch Daniyel Cimen war angesichts der personellen Situation nicht unzufrieden mit dem Punkt gegen einen unbequem zuspielenden Kontrahenten.

FC Gießen: Lapcic - Kreski, Hagley, Fink, Pekesen - Mangafic, Vural (85. Tatchouop), Maingad, Akkus Rodrigez (46. Mahmuti), Gärtner - Gorbunow (45. Besso).

1. FC Erlensee: Scheller - Fischer, Köhler, Blam, Bergmann - Hamann, Damm (90. Nene), Wagner, Grünewald, Beier - Ahouandjinou (57. Zimpel).

Tore: 0:1 Damm (18.), 1:1 Besso (63.) - Schiedsrichter: Hager (Ginsheim) - Zuschauer: 390.

Auch interessant