1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Beste kommt zum Schluss

Erstellt:

Von: Christian Németh

Gießen (cnf). Zapfenstreich auch für die BBA Gießen 46ers: Im letzten Pflichtspiel vor einer dreiwöchigen Spielpause empfängt das Piljanovic-Team den Tabellenführer der 1. Regionalliga Südwest, die Sunkings Saarlouis.

BBA Gießen 46ers - Saarlouis (Sa, 15 Uhr)

Bereits am ersten Spieltag hatten die Mittelhessen und die Saarländer schon einmal die Klingen miteinander gekreuzt. Damals machten die Universitätsstädter ihre Sache über weite Strecken sehr ordentlich, unterlagen am Ende aber dennoch mit 58:64.

»Wir spielen nun gegen den Tabellenführer, wir hatten ein enges Hinspiel, haben da Zone gespielt - die haben sich mittlerweile aber sehr gut gefunden. Das wird aber wie damals ein interessantes Spiel«, sagt Akademie-Headcoach Ivica Piljanovic vor dem Heimauftritt.

Unterm Strich gibt sich der Übungsleiter des Tabellenvorletzten vor der Begegnung mit dem favorisierten Primus gelassen: »Wir spielen daheim, sind nicht Tabellenführer und haben auch den Druck nicht. Wir wollen einfach nur unseren Stiefel runterspielen.« Verbessert präsentieren möchte sich das 46ers-Farmteam, so Piljanovic, insbesondere in Sachen Defensivarbeit, hieran habe man unter der Woche auch intensiv gearbeitet.

Eine ordentliche Defensive dürfte gegen den starken Spitzenreiter, der erst zweimal in dieser Runde als Verlierer das Parkett verlassen musste, freilich auch vonnöten sein. Mit Abstand wichtigster Scorer des Teams ist Altmeister Ricky Easterling (25,9 PpS), aber auch Jordan Camper (15,6 PpS) sowie Paulo Rato Caldeira (14,8 PpS) sind regelmäßig für einige Treffer gut.

Apropos: Gießens bester Schütze - und zugleich der beste Scorer der Liga - Terry Winn III. (28,1 PpS) war unter der Woche aufgrund einer Knieverletzung nicht im Training. Piljanovic geht aber davon aus, dass der Leistungsträger gegen Saarlouis wird auflaufen können. In jedem Fall aussetzen müssen Christian Mann und Tristan Göbel.

Auch interessant