1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Biebertal unaufhaltsam

Erstellt: Aktualisiert:

gispor_0905_allendorf_09_4c
Vorstädter-Duell in der Abtiegsrunde: Joel del Sol Gonzalez (links, Allendorf/Lahn) versucht Rödgens Josef Bekele zu entwischen. Foto; PeB © Peter Bayer

Gießen (rol). Mit einem 4:0-Auswärtssieg bei der FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen marschiert die FSG Biebertal zielstrebig Richtung Meistertitel in der Kreisliga A Gießen, obwohl die direkten Verfolger in der Aufstiegsrundemit ihren Auswärtssiegen Kontakt zum Spitzenreiter zu halten vermochten. So gewann Türkiyemspor Gießen beim gebeutelten SV Annerod mit 2:

1. Und auch die TSF Heuchelheim II punktete beim 3:1-Sieg in Fernwald dreifach.

SV Annerod - Türkiyemspor Gießen 1:2 (0:0): In einer eher zähen Angelegenheit kamen die Gäste mit einem Außenpfostentreffer zur ersten Torchance (5.), ehe der Anneröder Maurizio Berti an Gästekeeper Buba Sanneh scheiterte (44.). Kurz nach Wiederanpfiff drückte Vural Koyuncu den Ball aus dem Gewühl heraus zum 0:1 über die Torlinie (46.). Doch die Heimelf schlug zurück, als Patrick Wallbott mit dem Ausgleich erfolgreich war (65.). Neun Minuten vor Schluss gingen die Gießener durch Sorin Sandu erneut in Führung. Dann bot sich Lucas Smajek die Riesenchance zum abermaligen Gleichstand, doch Türkiyemspor Sanneh verhinderte das 2:2 mit einer Glanzparade (83.).

FSV Fernwald II - TSF Heuchelheim II 1:3 (1:2): Der personell gebeutelte FSV hatte zunächst mehr Ballbesitz. Doch die Heuchelheimer nutzten geschickt die Situationen, in denen die Heimelf nicht rechtzeitig ins Gegenpressing kam, zu gefährlichen Kontersituationen. Schließlich war die 2:0-Gästeführung durch die Treffer von Christian Mandler (19.) und Paul Rothfuß (35.) durchaus verdient. Nach einer halben Stunde aber riss die Hessenligareserve das Spiel wieder an sich und verkürzte durch Ali Hassan auf 1:2 (45.). Mit Beginn der zweiten Halbzeit drängte der Gastgeber auf den Ausgleich. Doch die TSF zeigten sich geschickt und effektiv und machten mit dem 3:1 durch erneut Rothfuß alles klar (67.). Fernwald fehlte am Ende die Durchschlagskraft für eine Wende.

FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen - FSG Biebertal 0:4 (0:0): Die ersatzgeschwächte Heimelf bot dem Titelaspiranten Paroli und hatte im Verlauf der ersten Halbzeit sogar leichte Vorteile. So boten sich Martin Rödiger und Sean Louis Reiprich gute Chancen. Die Gäste blieben aber gefährlich, sodass Torwart Tom Schwab alles aufbieten musste, um einen Schuss von Raffael Szymanski unschädlich zu machen. In der 53. Minute sorgte Sven Fischer für den überraschenden Führungstreffer des Spitzenreiters, den Reiprich beinahe mit dem 1:1 beantwortet hätte (55.). Zehn Minuten später traf Leon Schorge mit einem Distanzschuss zum 2:0 genau in den Winkel (66.), ehe Luca Bolz mit einem Doppelpack den viel zu hohen 4:0-Endstand herstellte (75./76.).

Abstiegsrunde

In der Abstiegsrunde stand der FC Großen-Buseck kurz vor einem Heimsieg über den TSV Lang-Göns II, musste sich letztlich aber mit einer Nullnummer zufriedengeben. Mit einer bemerkenswerten Aufholjagd gelang dem MTV 1846 Gießen II nach 1:4-Rückstand noch ein 4:4-Unentschieden.

FC Großen-Buseck - TSV Lang-Göns II 0:0: Im ersten Durchgang bot sich lediglich Mathis Lang eine Gelegenheit, die der Busecker aber aus 18 Metern übers Tor schoss (30.). In der zweiten Halbzeit war die Heimelf eindeutig spielbestimmend. Oliver Ladach besaß gleich drei Hochkaräter, um seinen FC zum Sieg zu schießen. Letztlich aber blieb es beim für die Gäste schmeichelhaften Remis.

FSG Garbenteich/Hausen - FSG Wettenberg II 2:1 (0:0): Die defensiv gut aufgestellte Heimelf ließ zunächst wenig zu, auch wenn die Gruppenligareserve ordentlich drückte. Die Gastgeber kamen dann auch durch Gabriel Danho, Markus Offermanns und Leon Panitz zu drei vergebenen Großchancen. In der zweiten Halbzeit waren es erneut die Wettenberger, die besser starteten. Doch Danho sorgte nicht nur für die verdiente Führung der Zweierspielgemeinschaft (58.), sondern erhöhte auch auf 2:0 (69.). Die Gäste warfen in der Schlussphase alles nach vorne. Mehr als der 1:2-Anschlusstreffer durch Mike Schneider gelang ihnen aber nicht mehr (77.).

FC TuBa Pohlheim II - SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden 2:5 (1:4): Die Gäste legten frühzeitig mit dem Doppelpack durch Jannis Büttel mit 2:0 vor (1./16.), mussten aber kurz danach den 1:2-Anschlusstreffer durch Malke Abrohom hinnehmen (20.). Doch noch vor der Pause erhöhten David Fischer auf 3:1 (31.) sowie Marlon Parr auf 4:1 (42.) für die SG. Tekin Simon verkürzte zwar auf 2:4 (66.), doch spätestens mit dem 5:2 durch Jonathan Weber war die Partie endgültig zugunsten der Hungener SG entschieden (87.).

MTV 1846 Gießen II - FSG Lollar/Staufenberg 4:4 (1:1): Paul Reinhard brachte Lollar früh in Führung (8.). Jens Stögbauer glich aber noch vor der Pause per Foulelfmeter aus (43.). Kurz nach Wiederanpfiff gelang Haydar Kilic die erneute Führung der FSG (50.), die Max Winterhoff auf 3:1 (57.) und Kubilay Avcu auf 4:1 ausbauten (57.). In einem sehenswerten Spiel startete der MTV zur Aufholjagd. Zunächst verkürzte Jannik Banholzer auf 2:4 (75.), ehe Hayrullah Pire Ismail das 3:4 gelang (77.). Schließlich sorgte Marc Gysbers für den verdienten 4:4-Ausgleich (83.), der bei zwei gut vorgetragenen Gästekontern ins Wanken geriet.

TSV Allendorf/Lahn - TSV Rödgen 1:0 (1:0): In einer kampfbetonten Partie investierte die Heimelf sehr viel und wurde durch das Tor von Niklas Kerzmann relativ früh belohnt (18.). Doch die Rödgener verbuchten im Verlaufe des Spiels mehr Anteile und außerdem viele Großchancen, von denen Dominik Wagner im Tor der Gastgeber einige zunichtemachte. Zudem hatten die Gäste bei drei Alu-Treffern auch nicht das nötige Glück auf ihrer Seite, um das Vorstädter-Duell zu gewinnen.

Auch interessant