1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Brabetz rettet Leihgestern Remis

Erstellt:

Gießen (ne). Wenn eine verlustpunktfreie Mannschaft auf eine ohne jeglichen Habenzähler trifft, ist eine einseitige Angelegenheit zu erwarten. So geschehen im Tischtennis-Bezirksoberliga-Derby zwischen dem TV Großen-Linden II und dem Post SV Gießen II. Nach dem 1:9 in Großen-Linden finden sich die Postler jedenfalls auf dem letzten Tabellenrang wieder.

Die Lindener sind weiterhin eines von vier Teams ohne Punktverlust.

Bei den vier Bezirksliga-Begegnungen gab es für den TTC Vockenrod drei Habenzähler mit dem 9:7-Sieg beim TSV Allendorf/Lumda II und dem Unentschieden gegen die TSG Leihgestern. Die Lumdataler besiegten drei Tage nach ihrer ersten Saisonniederlage allerdings den TSV Klein-Linden glatt mit 9:4, die Gießener Vorstädter rutschen damit auf einen Abstiegsplatz. Wenig Mühe hatte Topfavorit TTG Mücke beim 9:2-Auswärtsefolg in Geilshausen.

Bezirksoberliga

TV Großen-Linden II - Post SV Gießen II 9:1: Nach knapp zwei Stunden war das Derby klar zugunsten der Gastgeber entschieden. Die sechs Satzgewinne der Schwarzgelben gingen vor allem auf das Konto von Manuel Ruschig, der bei der Doppelniederlage mit Torsten Metz gegen Thomas Krämer/Daniel Schmidt ein Sätzchen holte und sein Einzel gegen Krämer später erfolgreich mit 3:1 abschloss.

Philipp Horvath/Simon Frodl-Dietschmann und Uwe Schreiber/Andre Malsch gewannen ihre Doppel und Einzel gegen die drei Morsch-Brüder und Jessika Andraczek zu null. Lediglich Marco Morsch glückte im letzten Spiel des Abends noch ein Satzgewinn gegen Horvath.

Bezirksliga

TSV Allendorf/Lumda II - TTC Vockenrod 7:9: Vor allem die sechs Fünfsatzniederlagen - vier davon nur hauchdünn im Entscheidungssatz - führten zur ersten Saisonniederlage der Lumdataler. Sebastian Haupt/Lukas Moser starteten zwar mit einem Doppelsieg über J. Fey/Späth, mussten aber zum Showdown den Siegzähler der Gäste durch Hollenbach/Wolf zulassen.

Zur Halbzeit führten die Gastgeber dank Haupt, Friedrich Stein, Uwe Schomber und Lukas Neumann knapp mit 5:4. In der zweiten Einzelrunde holten dagegen nur Moser und erneut Neumann ihre Einzelspiele. Das Vier-Stunden-Match endete kurz vor Mitternacht mit einer bitteren Niederlage für den TSV.

TTC Vockenrod - TSG Leihgestern 8:8: Dennis Brabetz hieß der überragende Akteur auf TSG-Seite. Zusammen mit Mario Kirsch gewann er beide Doppel und holte gegen J. Planz sowie Späth auch beide Einzel. Vorn bekamen Kirsch und Johannes Leun keinen Stich gegen Hollenbach und Zinn.

Leun hatte mit Niklas Manser als Doppelpartner allerdings zur Leihgesterner 2:1-Führung beigetragen. In der Mitte besiegten Maximilian Heß und Marco Spengler Koch, bissen sich an Zinn jedoch die Zähne aus. Der Sieg von Manser gegen Späth war gleichbedeutend mit dem 4:4-Zwischenstand.

Auch interessant