1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Burgsolms bleibt Maß der Gruppenliga

Erstellt:

Gießen . Der Tabellenführer aus Burgsolms bleibt in der Fußball Gruppenliga Gießen/Marburg weiter ohne Niederlage. Bei leichtem Nieselregen auf dem Kunstrasenplatz in Wieseck bewies die Elf von Trainer Peter Nagel mit einem souveränen Auftritt, warum der Spitzenreiter nach elf Spieltagen noch ungeschlagen ist.

TSG Wieseck - FC Burgsolms 0:2 (0:1): Die Gäste waren auch beim starken Aufsteiger von der ersten Minute an dominant und gaben den Takt vor. Gerade in der Anfangsphase lief das Spiel größtenteils in eine Richtung. Immer wieder lauerte Burgsolms vor dem Tor der Wiesecker, doch oft kam der letzte entscheidende Pass nicht an. Gefährlich wurde es indes immer wieder bei Standards. So flankte Roger Adamski eine Ecke präzise in den Strafraum, im Abwehrgetümmel konnte Wieseck den Ball nicht klären. Jonas Rücker bekam den Ball auf den Fuß, schoss flach - traf aber nur den Pfosten (10.). In der 19. Minute der fällige Treffer für die Gäste. Wieder war es Adamski per Flanke, Vadim Petrenko bedankte sich und nickte den Ball mittig ins Tor ein. Im Minutentakt tauchten die Gäste nun vor dem TSG-Tor auf, doch immer wieder verhinderte Wiesecks Keeper Philip Schönfeld einen weiteren Gegentreffer. In der 35. Minute dann ein Duell im Fünfmeterraum zwischen Schönfeld und Petrenko, beide rauschten ineinander. Während Petrenko nach wenigen Minuten weiterspielen konnte, musste Schönfeld mit dem Krankenwagen abtransportiert werden.

In der zweiten Hälfte kam Wieseck deutlich stärker aus der Kabine. Erst Yannick Schwabe (47.), dann Kevin Buycks (48.) und erneut Schwabe (50.) prüften dreimal kurz hintereinander die Reaktionszeit von Lukas Becker, dem Burgsolmser Keeper. Das Spiel verlagerte sich auf Konter, immer wieder versuchten beide Mannschaften mit raschen Angriffen zum Erfolg zu kommen. Auffällig hierbei war Gäste-Akteur Jonas Rücker, der nahezu jede Flanke für sein Team in den Strafraum bugsierte und den Takt über die Seite angab. Auf der anderen Seite war es der Wiesecker Kapitän Kevin Buycks, der immer wieder mit seinen Pässen die Lücke in der Abwehrreihe der Gäste suchte. Doch vergebens, denn in der 63. Minute klingelte es erneut im Wiesecker Kasten. Karl Dübel netzte nach einem Durcheinander in der TSG-Abwehr gekonnt zum 2:0 für den Tabellenführer ein. Das war bereits die Entscheidung in einem Spitzenspiel, das doch sehr einseitig und im Verlauf der zweiten Hälfte auch recht ruppig verlief. Mit dem Erfolg unterstrich die Mannschaft von Peter Nagel ihre Ambitionen gen Aufstieg, setzte sich bereits mit zehn Punkten von dem Tabellenvierten Wieseck ab, sodass derzeit einzig die TSF Heuchelheim als ernsthafter Konkurrent der weiter unbesiegten Burgsolmser gelten dürfen.

TSG Wieseck: Schönfeld (36. Bärsch Bettin) - Cech, Jost, Schwabe (69. Beitlich), Schwarz, Dörr (71. Bund), Klapp, Pietzner (84. Timmann), Buycks, Zucca, Hofmann

Burgsolms: Becker - Rücker, Dübel, Dern, Find, Weber, Petrenko (75. Bassl), Hermer, Brückel, Adamski (90. Moreno Coca), Tega

Tore: 0:1 Petrenko (19.), 0:2 Dübel (63.). Schiedsrichter: Sebastian Müller (Schwalmstadt). - Zuschauer: 250.

Auch interessant