1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Buss rettet alle drei Punkte

Erstellt:

Gießen. Es ist eine extrem spannende, fast dramatische Partie gewesen, der allerdings über weite Strecken beiderseits die spielerischen Elemente fehlten. Und doch jubelte am Ende der SC Waldgirmes, der in der Fußball-Hessenliga mit 3:2 (1:0) über den 1. FC Erlensee die Oberhand behielt.

1. FC Erlensee - SC Waldgirmes 2:3

Auf dem »Fliegerhorst« tat sich in der ersten halben Stunde gar nichts. Beide Mannschaften versuchten, in Ballbesitz so schnell wie möglich das Mittelfeld zu überbrücken und nach vorne zu gelangen. Auf der Strecke blieb dabei hüben wie drüben die Genauigkeit. Erst Lucas Hartmanns Großchance rüttelte den Gast wach, ehe Felix Erben den Ball nach einer Ecke per Kopf zum 0:1 ins Netz (31.) wuchtete. Auf der Gegenseite zeigte SC-Torhüter Maik Buss gegen Dorian Ahouandijinou die erste seiner insgesamt sieben überragenden Paraden an diesem Nachmittag. In der Folge entwickelte sich eine muntere Partie.

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel glich Erlensee zum 1:1 aus, erneut bildete ein Eckstoß den Ausgangspunkt. Über Sebastian Wagners Lattenschuss gelangte das Leder zu Vincent Köhler, der es über die Linie drückte. Das dritte Tor nach einem Standard sollte nur 180 Sekunden auf sich warten lassen. Marcel Safiews Freistoß berechnete FC-Keeper Jens Westenberger falsch, so senkte sichdas Spielgerät zum 1:2 in den Kasten. Lucas Hartmann eroberte fünf Minuten später den Ball und passte auf Felix Erben, der zum 3:1 für die Lahnauer einnetzte. Damit war der Begegnung in Sachen Spannung eigentlich der Stecker gezogen. Eigentlich.

Der Grundgedanke der Waldgirmeser, sich nun tiefer zu postieren und über Konter im Spiel zu bleiben, war richtig. Und doch brachte Nick Gebauers Eigentor (64.) die Hausherren auf 2:3 heran.

»Wir müssen uns bei Maik Buss bedanken«, leuchtete SC-Trainer Mario Schappert ein. Was Buss in der Folge noch an Hochkarätern der Hausherren entschärfte, war sagenhaft. Der Ausgleich für Erlensee wäre angesichts der Torchancen hochverdient gewesen. Komplett unverdient war der Dreierpack der Lahnauer aber nicht. Sie wehrten sich, überzeugten als Team und warfen sich allem entgegen. Frenetisch feierten sie nach dem Abpfiff die Punkte sechs bis acht. Wieder einmal hatte der SC Waldgirmes das getan, was er am Besten kann: Die Lahnauer überzeugten im Kollektiv und waren nicht zu knacken.

1. FC Erlensee: Westenberger - Köhler, Hamann, Bergmann, Fischer - Nene (46. Wagner), Wörner (81. Grünewald), Mohn, Damm - Ahouandijinou, Niegisch (46. Zimpel).

SC Waldgirmes: Buss - Safiew, Schmidt, Gebauer, Böttcher - Schneider, Stephan (89. Cost) - Bartheld (90. Erler), Fürbeth (75. Götz), Hartmann (67. Bräuer) - Erben (86. Ünal).

Tore: 0:1 Erben (31.), 1:1 Köhler (48.), 1:2 Safiew (51.), 1:3 Erben (56.), 2:3 Gebauer (64., Eigentor). - Schiedsrichter: Radl (Biebesheim). - Zuschauer: 250.

Auch interessant