1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Buycks macht den Unterschied

Erstellt:

Wieseck (mol). Kevin Buycks hat die TSG Wieseck am Sonntagnachmittag zum dritten Gruppenliga-Sieg im dritten Spiel geführt. Hatte der 33-Jährige Routinier bis dato schon ein Tor und eine Vorlage zu verbuchen, gelang dem Mittelfeldmotor eine Minute vor dem Ende auch per Elfmeter der 3:2 (1:1)-Siegtreffer gegen die SG Eschenburg. Mit der Optimalausbeute von neun Punkten bleibt der Aufsteiger damit auf Tabellenplatz eins.

»Unter dem Strich war das ein hochverdienter Sieg, denn wir hatten zahlreiche Chancen und hätten das Spiel viel früher entscheiden müssen. Die Verwertung gilt es heute daher zu bemängeln. Aber wenn du so spät das Siegtor machst und der Gegner dann auch noch eine dicke Chance vergibt, ist natürlich auch ein wenig Glück dabei. So ehrlich muss man sein«, schilderte TSG-Teammanager Jörg Hildebrand nach der Partie.

TSG Wieseck -- SG Eschenburg 3:2

Mit zwei Siegen im Rücken starteten die Gastgeber stark und dynamisch in die Partie, Vincent Berledt (2.) bot sich früh eine gute Kopfballchance. Nur wenig musste SGE-Keeper Michel Müller bei einem Fernschuss von Justin Dörr sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern.

Nachdem sich die Partie dann eine viertelstündige Pause ohne große Gelegenheiten nahm, waren es nach 26 Minuten wieder die Frels/Selmo-Schützlinge, die an der Führung kratzten. Nachdem Müller einen Abschluss von Jost zwar parierte, aber prallen lassen musste, setzte Kevin Buycks die Kugel freistehend aus sechs Metern über den Kasten. Wenig später servierte Wiesecks Regisseur einen Freistoß aber perfekt auf den Kopf von Kadri Taskin (34.), der die hochverdiente 1:0-Führung Wiesecks besorgte.

Nur wenig später hielt erneut Müller sein Team mit einer starken Parade gegen Yannick Schwabe (39.) im Spiel. Und mehr oder weniger aus dem Nichts fiel dann auf der Gegenseite noch vor der Pause der Ausgleich, als Michael Heinz (45.) einen Latten-Freistoß von Tim Klingelhöfer per Kopf zum 1:1 ins Netz beförderte. Doch der Treffer hinterließ auch deshalb keinen nachhaltigen Eindruck bei den Hausherren, weil Buycks nur wenige Minuten nach der Pause abermals seine Standardkünste bewies und einen Freistoß aus 19 Metern in die Maschen beförderte. Sowohl Dörr (56.) als auch Schwabe (65.) verpassten bei dicken Chancen das 3:1, was sich rächen sollte, als Benny Sabau die erste Gelegenheit der höchst effektiven Eschenburger in Hälfte zwei zum 2:2 nutzte.

Und bis in die Schlussminuten hinein hatte der neuerliche Ausgleich doch Wirkung bei den Gastgebern hinterlassen, die aber am Ende doch noch zum Sieg kamen. Nach Foul an Lukas Cech traf Buycks (89.) per Elfmeter zum Sieg und machte den bärenstarken Saisonstart damit perfekt. Auch weil TSG-Keeper Philip Schönfeld gegen Marco Sabau in der Nachspielzeit nochmal rettete.

Wieseck: Schönfeld - Berledt, Jost, Becher, Pietzner (59. Hofmann), Taskin (80. Güngör), Buycks, Schwarz, Schwabe (81. Zucca), Cech, Dörr.

Eschenburg: Müller - Thamer, Scheld (68. Benny Sabau), Theis, Tim Klingelhöfer, Arnold (46. Diebel), Kraus (76. Marco Sabau), Simon Reiprich, Jan Reiprich, Heinz, Koch.

Schiedsrichter: Maaß (Neuenhaßlau) - Zuschauer: 100 - Tore: 1:0 Taskin (34.), 1:1 Heinz (45.), 2:1 Buycks (89.), 2:2 Sabau (74.), 3:2 Buycks (89., Foulelfmeter).

Auch interessant