1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Cleeberg unterliegt in Biebrich

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (niha). Für den FC Cleeberg wird der Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga Mitte immer unwahrscheinlicher. Am Sonntagnachmittag verloren die Raubritter mit 0:1 (0:0) beim FV Biebrich und können in den verbleibenden Begegnungen nur noch auf ein kleines Wunder hoffen.

»Die Stimmung ist katastrophal. Jetzt ist klar, dass Du alle drei restlichen Spiele gewinnen musst, um überhaupt noch Chancen auf den Ligaverbleib zu haben. Das ist nach so einem Tag wie heute schwer vorstellbar, dazu müssten wir uns wirklich deutlich steigern«, scheute sich Daniel Schäfer hinterher nicht davor, Klartext zu sprechen.

FV Biebrich - FC Cleeberg 1:0

Über die gesamte Spielzeit hinweg waren die Wiesbadener die bessere Mannschaft. So setzte Orkun Zer nach etwas weniger als einer halben Stunde einen Kopfball an den Torpfosten, ehe Frederick Ferguson mit seinem Versuch nur die Querstange traf (38). Auf der Gegenseite war es Cleebergs Sebastian Greb, der die beste Einschussmöglichkeit im ersten Durchgang besaß, mit seinem Versuch aus spitzem Winkel jedoch an Biebrichs Schlussmann Maximilian Krapf scheiterte (42.).

Nach dem Seitenwechsel war es dann jedoch soweit: Emirkan Dorul setzte sich auf der linken Seite in einem sehenswerten Dribbling durch und vollendete seine Einzelleistung mit dem einzigen Tor des Tages, unhaltbar für Cleebergs Torhüter Roman Hellhund, der den privat verhinderten Kevin Misgaiski vertrat.

Die Gäste aus dem Kleebachtal versuchten, der Partie noch einmal eine Wendung zu geben, blieben mit ihren Chancen jedoch nicht zwingend genug. So verzog Raphael Bause aus aussichtsreicher Position (62.), ehe Dominik Huisgens Schuss zur leichte Beute für Krampf wurde. Biebrich verpasste es indes, die Partie endgültig zu entscheiden. Weil Zer (69.), Mike de Sousa (83., 90.) und Dorul (87.) jeweils scheiterten, löste sich die Anspannung der Platzherren erst mit dem Schlusspfiff.

FC Cleeberg: Hellhund - Bause, Brandl (59. Kranz), Riedel, Hocker (68. Dörr), Weidner, Rosenkranz, Greb, Löw (80. Umsonst), Huisgen, Groß.

Tor: 1:0 Dorul (50.). - Schiedsrichter: Ballweg (Bickenbach). - Zuschauer: 110.

Auch interessant