1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Corona spielt weiter mit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Uwe Weichsel

Gießen (uwei). Eine Niederlage mussten die Damen des Tischtennis-Oberligisten TTC Wißmar hinnehmen. Sie unterlagen dem TTC Langen III mit 2:8, während die SG Rodheim gewann und so nahe an die Wettenbergerinnen heranrückte.

TTC Wißmar - TTC Langen III 2:8: Beide Doppel dieser Partie gingen an die Gäste, ehe die in das vordere Paarkreuz aufgerückte Paulina Hauf den ersten Punkt für Wißmar errang. Céline Kreiling hatte derweil das Nachsehen durch ein 11:13 im Entscheidungssatz. Die folgenden vier Spiele gingen alle mit 1:3 verloren. Darunter waren auch die Begegnungen von Emily Stanko und Christine Prell im hinteren Paarkreuz.

Stanko gelang dafür ein Erfolg in ihrem zweiten Match, wobei sie den fünften Durchgang 11:9 gewann.

Aus Sicht von Steffen Kreiling, dem Vorsitzenden des TTC Wißmar, ist die Niederlage »etwas zu hoch ausgefallen«. »Wir haben alle sieben Sätze, die in die Verlängerung gingen, verloren. Es lief nicht so und Corona setzt uns immer noch zu. Céline ist deshalb konditionell noch nicht bei hundert Prozent, Christine war das erste Mal nach ihren Quarantäne wieder am Tisch und Emily hat wegen eines Coronafalls im Umfeld die ganze Woche nicht trainiert. In der Oberliga kann so etwas in entscheidenden Momenten eine Rolle spielen. Aber da kann man nichts machen, Corona ist eben da. Hoffentlich läuft die nächste Runde einigermaßen ›normal‹. Hier sieht man, dass der HTTV mit dem Saisonabbruch die richtige Entscheidung getroffen hat. Es sind ja nicht nur wir betroffen. Zum Beispiel hat Haunedorf gerade für das nächste Spiel nach einer Verlegung gefragt, weil es zwei Spielerinnen erwischt hat.«

Diese Partie wurde schon einmal verlegt wegen Coronafällen bei den Wißmarerinnen.

Auch interessant