1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Dank Böhme den Rhythmus gefunden

Erstellt:

Wetzlar. Findet die Mannschaft des RSV Lahn-Dill im neuen Jahr endlich wieder in ihren Rhythmus? Diese Frage wurde im Spitzenspiel der Rollstuhlbasketball-Bundesliga erst spät beantwortet. Vor 550 Zuschauern in der diesmal spärlich gefüllten Wetzlarer Buderus-Arena wahrte der Tabellenführer mit einem 72:61 (31:30)-Sieg gegen den Tabellendritten Hannover United seine weiße Weste und durfte sich vor allem bei Thomas Böhme bedanken, der sagenhafte 34 (!

) Punkte zum Erfolg beisteuerte. »Es lief auch für mich gut«, meinte er nach dem Abpfiff bescheiden.

RSV Lahn-Dill - Hannover United 72:61

Zwar beendete Kapitän Böhme das erste Viertel in Zeitnot mit einem Hook-shot-Dreier(!), doch verkürzte er damit nur den Rückstand auf 13:20. Nach dem schnellen 3:0 durch Matthias Güntner war nichts mehr zusammengelaufen bei den Gastgebern. Vor allem die Offensive knüpfte an die Misere der beiden nur knapp gewonnenen Auftaktspiele in diesem Jahr an. Nach dem 6:6 (3.) setzten sich die stark aufspielenden Niedersachsen, auch dank des an alter Wirkungsstätte auftrumpfenden Jan Haller auf 6:16 (8.) und hielten diesen Vorsprung locker bis zum Viertelende. Doch das wollte vor allem Tommy Böhme so nicht stehen lassen.

In einer kämpferisch überzeugenden RSV-Fünf arbeiteten sich die Mittelhessen heran. Böhme erzielte den 23:24-Anschluss (15.), Reo Fujimoto brachte seine Farben beim 29:28 wieder in Führung und in die Kabine nahmen die Böhme und Co. einen 31:30-Vorsprung mit.

Und sie hatten ihren Lauf, die Schützlinge von Cheftrainerin Janet Zeltinger. Sie erhöhten den Halbzeit-Vorsprung auf 43:32 (25.), wobei jetzt Fujimoto beim Korbwurf die Akzente setzte und die Abwehr des RSV weiter stark arbeitete. Zum Start des vierten Quarter hatte der Deutsche Meister eine 49:44-Führung inne. Die baute er im weiteren Verlauf weiter aus und hatte wieder zu alter Souveränität gefunden.

RSV Lahn-Dill: Choudry (2), Brown, Blair, Mizan (n.e.), Beissert (n.e.), Güntner (9), Weiß, Zantinge (3), Fujimoto (24), Böhme (34), Hollermann.

Hannover United: Norris (4), Budde (19), Gans, Sadler (10), Beijer (4), Hell, Erskine, Jantz, Haller (12), McHugh (12).

Auch interessant