1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Das war ein richtig guter Test«

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (thos). Der FC Gießen hat das erste Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die Restrunde der Fußball-Regionalliga Südwest verloren. Auf der Kunstrasen an der Miller Hall, Corona bedingt ohne Zuschauer, unterlag die Elf von Trainer Daniyel Cimen im Duell zweier Ligarivalen der U23 des FSV Mainz 05 mit 1:2.

FC Gießen - FSV Mainz U23 1:2

Coach Cimen zeigte sich gleichwohl nicht unzufrieden mit der Vorstellung seiner Schützlinge: »Das war ein richtig guter und gelungener Test, die Jungs haben einen ordentlichen Auftritt hingelegt.«

Cimen wechselte insbesondere zur zweiten Hälfte munter durch und ermöglichte dem gesamten zur Verfügung stehenden Kader Einsatzzeiten. Auch wichtig: Zu den noch fehlenden Louis Münn, Giuseppe Burgio, Dennis Owusu und Niclas Mohr kommen keine Ausfälle. Speziell die erste Hälfte verlief temporeich und mit vielen Einschussmöglichkeiten hüben wie drüben, sodass insgesamt deutlich mehr als drei Treffer möglich waren.

»Wir haben einige glasklare Chancen ausgelassen, daran wollen und müssen wir arbeiten«, so Daniyel Cimen. Und weiter: »Wir hatten zwei, drei individuelle Aussetzer drin, die zu Mainzer Gelegenheiten geführt haben. Aber das führe ich auch auf die intensive Trainingswoche zurück.«

Das 1:0 für die 05er, die punktgleich mit Ulm als Zweiter ein gewichtiges Wort im Aufstiegsrennen mitsprechen dürften, erzielte Romario Rösch in der 23. Minute, nachdem FCG-Keeper Matay Birol zuvor stark gehalten hatte. Erst 60 Sekunden vor dem Ende erhöhte Kaito Mizuta per Foulelfmeter zum 2:0. Das Gießener Tor markierte in der Schlussminute mit einem direkt verwandelten Freistoß Nikita Marusenko, der nach seiner Degradierung in die Verbandsliga-Mannschaft vom November eine neue Chance erhalten hat.

Mit dabei war bei den Gießenern in den ersten 45 Minuten auch ein Gastspieler. Jabez Makanda hatte in der Winterpause den Regionalligisten FK Pirmasens, der direkte Konkurrent der Lahnstädter im Abstiegskampf ist, verlassen. Für die Pfälzer bestritt der 20-Jährige, der in Jugend für Eintracht Frankfurt auflief, zwölf Meisterschaftspartien, davon allerdings lediglich zwei von Beginn an.

Trainer Cimen attestierte Makanda gegen Mainz einen »guten Eindruck«. Nächster Testspielgegner des FCG ist am Samstag Hessenligist SG Barockstadt Fulda-Lehnerz.

Auch interessant