1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Dem Ausgleich nah und doch fern

Erstellt: Aktualisiert:

Nieder-Roden (mol). Die HSG Kleenheim-Langgöns hat Punkte in einem Nachholspiel der 3. Frauenhandball-Liga verpasst und bleibt in Staffel D auf dem vorletzten Platz. Bei der HSG Rodgau Nieder-Roden kassierte die Mannschaft von Martin Saul am Mittwochabend eine 21:24-Niederlage und verpasste damit Zähler im Kampf um den Ligaverbleib.

HSG Rodgau/N.-Rd. - HSG Kleenheim-L. 24:21

»Wir hatten im Angriff nicht die Mittel und haben uns da leider unter Wert verkauft. Rodgau Nieder-Roden hat es in einem echten Derby aber auch gut verteidigt. Was den Kampfgeist angeht, kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen«, berichtete Saul, der berufsbedingt auf Madeleine Buhlmann und Franziska Dietz verzichten musste.

Die Kleebachtalerinnen starteten schlecht und liefen der Musik schnell hinterher (0:3, 5.). beim 3:7-Rückstand (13.) musste Trainer Saul erstmals zur grünen Karte greifen. Und diese schien kurz darauf zu fruchten, denn nach einem 4:0-Lauf hatte sich Kleenheim-Langgöns von 3:8 auf 7:8 (19.) herangekämpft. Nach dem 8:11-Rückstand (25.) war es Ann-Sophie vom Hagen, die sich für die letzten vier SGK-Treffer vor der Pause verantwortlich zeichnete und die Gäste auf 12:13 heranbrachte.

Nach dem Wechsel gelang der Saul-Sieben zunächst nur ein einziger Treffer binnen zehn Minuten, sodass Nieder-Roden wieder auf 16:13 davonzog. Vor allem die Rückraumspielerin Christine Burgard war von der SGK-Abwehr kaum zu kontrollieren. Der Kampfgeist dagegen stimmte absolut, weshalb der Anschluss beim 16:17 (45.) und 18:19 (50.) wieder hergestellt war. Obwohl Chancen vorhanden waren, sollte der psychologisch wichtige Ausgleich aber zu keinem Zeitpunkt der Partie gelingen. Auch nicht nach Lisa-Marie Kiethes 21:22 (57.). Leyla Götz stellte den Heimsieg der Gastgeberinnen mit ihrem Siebenmetertor zum 23:21 40 Sekunden vor dem Ende sicher.

HSG Rodgau Nieder-Roden: Barnack, Neubauer - Burgard (8), Draheim, Krüger, Laura Keller, Gotta (3), Wohlfahrt, Götz (2/2), Katharina Keller (4), Geis (3), Martens (1), Göbel (3), Adanir.

HSG Kleenheim-Langgöns: Hahn, Bork - Eggers (3), Lotz, Bachenheimer (1/1), Kleinpell, Suchantke, vom Hagen (4), Kiethe (7/2), Klug (2), Schäfer, Weber (3).

Schiedsrichter: Ekk/Walter (Wiesbaden). - Zuschauer: 120. - Zeitstrafen: drei (Gotta, Keller, Göbel), drei (Bachenheimer zwei, Klug). - Siebenmeter: 5/2, 4/3.

Auch interessant