1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Demnächst nur noch in Mittelhessen

Erstellt:

Von: Christian Németh

Gießen (cnf). Nachdem die jüngste Siegesserie der Korbjäger von Lich Baskteball am vergangenen Wochenende gegen die SG Mannheim ihr Ende fand, hoffen die Mittelhessen in der 1. Basketball-Regionalliga Südwest auf eine Rückkehr in die Erfolgsspur.

MTV Stuttgart - Lich Basketball (Sa. 19.45 Uhr)

Am Samstagabend gastiert das Klassen-Team beim Tabellendritten MTV Stuttgart - die letzte Dienstreise für das Team von der Wetter, ehe vier Heimspiele beziehungsweise Spiele in heimischen Gefilden anstehen, wenn man das Derby bei der Basketball Akademie Gießen 46ers am 20. November dazuzählt.

»Die letzte Niederlage gegen Mannheim habe ich im Training nochmal angesprochen und den Jungs gesagt, dass das kein Beinbruch ist und wir uns nicht so lange damit beschäftigen sollten«, erklärt LB-Headcoach Viktor Klassen, der bereits die kommenden Aufgaben ins Visier genommen hat: »Die nächsten fünf Spiele sind für uns sehr wichtig. Nun wartet zwar erstmal noch eine lange Auswärtsfahrt auf uns, das wird anstrengend, aber da müssen wir durch und uns dort den Sieg erarbeiten.«

Ob es, kurz vor Halloween, für die Brauereistädter in Baden-Württemberg Süßes oder eher Saures geben wird, das ist vorab nicht klar zu definieren.

Viele Geschenke wird der MTV Gästen aus Lich aber sicherlich nicht machen wollen, dessen ist sich auch Klassen bewusst und warnt: »Stuttgart ist eine Mannschaft, die unberechenbar ist. Wenn die mal einen Lauf haben, dann sind sie fast nicht zu stoppen.«

Ganz besonders auf der Hut sein müssen seine Spieler, so der Licher Übungsleiter, vor dem Stuttgarter Top-Scorer und Pointguard Vaseleios Lampropoulos. Der Aufbauspieler ist derzeit, nach Gießens Terry Winn III sowie Ricky Easterling (Saarlouis), der drittbeste Werfer der Staffel, markiert im Schnitt satte 25,7 Punkte. »Ihn müssen wir auf jeden Fall aus dem Spiel nehmen, seine ganze Mannschaft lebt von ihm«, betont Viktor Klassen, der am Wochenende auf seinen wiedergenesenen Spielmacher Kevin Hoxhallari zurückgreifen kann.

Der MTV kassierte derweil am letzten Wochenende seine erst zweite Niederlage und unterlag dem TV Langen mit 78:85. »Wir müssen Gas geben und ich hoffe, dass wir mit zwei Punkten nach Hause zurückkommen - was aber schwer wird«, prognostiziert Klassen.

Auch interessant