1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Der Hauptrundenmeister meldet sich zu Wort

Erstellt: Aktualisiert:

Alsfeld (cnf). Drei Heim- und ein Auswärtssieg - so das Fazit der in der Fußball-Kreisliga A Alsfeld beheimateten Vereins des Landkreises Gießen. Während in der Aufstiegsrunde die SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen ein erstes Ausrufezeichen setzte, erkämpften sich die Grünberger Zweitvertretung, der SV Harbach sowie die SG Rüddingshausen/Londorf im Kreisderby gegen Queckborn/Lauter wichtige Zähler im Abstiegskampf.

Aufstiegsrunde

SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen - FSG Laubach 4:2 (2:2): Vor 170 Zuschauern gerieten die Gastgeber im Spitzenspiel nach nur fünf Minuten in Rückstand. In der 18. Minute glich Steven Dieser aus, doch hatte Laubachs Isamail Uzun, mit seinem zweiten Treffer, nur 180 Sekunden später die passende Antwort der FSG parat. Es blieb rasant: Lediglich eine weitere Minute war gespielt, ehe Jonathan Röder für die SGRBS zum 2:2 netzte. Nach dem Seitenwechsel gelang Reiskirchens Timo Söhren via Alleingang in der 58. Minute, vorbei an drei Gegenspielern, der Treffer zur erstmaligen SG-Führung (3:2). Tom Fischer legte 22 Minuten später nach und besiegelte somit den 4:2-Heimerfolg der Lock-Elf. »Aufgrund der in der zweiten Halbzeit besseren SG ein verdienter Sieg für Reiskirchen/Bersrod/Saasen«, resümierte SG-Sprecher Heiko Haas.

Abstiegsrunde

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II - FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 1:2 (1:1): Das Duell der beiden FSGs startete spektakulär: Nach Treffern von Dennis Awiszus (2.) für die Gäste sowie von Grünbergs Jan Meinusch hieß es nach nur fünf Zeigerumdrehungen 1:1. Die Gallusstädter erarbeiteten sich im Anschluss einige gute Konterchancen, ließen aber im Abschluss die notwendige Kaltschnäuzigkeit vermissen. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Vogelsberger besser eingestellt und kamen in der 52. Minute zur erneuten Führung: Ober-Ohmens Spielertrainer Marcel Seipp versenkte einen fälligen Foulelfmeter.

SV Harbach - SG Appenrod/Maulbach 3:0 (0:0): Treffer fielen in den ersten 45 Minuten gar keine, die Gäste agierten offensiv insgesamt zu harmlos und richteten ihr Spiel in der Vorwärtsbewegung vornehmlich auf Kontermöglichkeiten aus. Kurz nach der Pause gelang Maximilian Hessler aus fünf Metern der Harbacher Führungstreffer, mit dem Kopf legte sein Teamkollege Julius Siegert zehn Minuten später nach. Mohamed Amir, nach Hessler-Vorarbeit, machte den Deckel in der 69. Minute drauf.

SG Rüddingshausen/Londorf - FSG Queckborn/Lauter 2:0 (0:0): »Ein verdienter Sieg, Queckborn hatte nur ein Ziel: Das 0:0 so lange es geht zu halten«, fasste SG-Abteilungsleiter Udo Kreisel das Geschehen nach dem Schlusspfiff zusammen. Treffer waren in der ersten Hälfte Mangelware, kurz nach der Pause gelang dann Marc Bastian aber das 1:0 bereits in der 47. Minute. Rüddingshausen/Londorf erarbeitete sich im Anschluss weitere Möglichkeiten, scheiterte jedoch immer wieder am starken FSG-Keeper Jermaine Moore. »Das war der beste Mann von denen. Wir hätten das Spiel in Halbzeit zwei eigentlich schon früher entscheiden müssen«, erklärte Kreisel. Fünf Minuten vor dem Ende hatte Queckborn/Lauter sogar die Chance auf das 1:1, blieb aber glücklos. Stattdessen verwandelte Matchwinner Bastian in der 90. Minute noch einen Freistoß aus rund 25 Metern direkt.

Auch interessant