1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Der Kleber unserer Mannschaft«

Erstellt:

Die Torhüterinnen

Linda Barnack: »Linda ist eine der zwei talentiertesten Torfrauen, die ich kenne. Bereits mit 19 Jahren verfügt sie über Erfahrungen aus der Dritten Liga. Starke Reflexe und eine gute Reichweite zeichnen sie aus.«

Laura Stövesand: »Auf Laura ist immer Verlass, auch wenn sie bisher nicht zu den Einsatzzeiten kam, die sie verdient hätte. Sie verfügt über ein sehr gutes Stellungsspiel. Menschlich ein ganz wichtiger Faktor im Team. Leider wird sie uns vorerst verlassen, vielleicht sehen wir sie aber bald wieder.«

Tizia Weier: »Die andere extrem talentierte Torfrau, die ich kenne. Top ausgebildet, super ehrgeizig und für ihr Alter schon sehr konstant in den Leistungen. Kann in den Spielen noch etwas mehr bei sich bleiben und den Schützen noch besser ausgucken. Ich bin mir aber sicher, dass dies kommen wird.«

Die Außenspielerinnen

Milena Appel: »Unsere Kapitänin hat wohl die besten athletischen Voraussetzungen, die man sich vorstellen kann: schnell, dynamisch, sprunggewaltig. Ein starker Gegenstoß und eine solide Abwehr zeichnen sie aus. Am Abschluss arbeiten wir und müssen diesen noch stabilisieren.«

Merle Carstens: »Wahrscheinlich wünscht sich jeder eine technisch so sauber ausgebildete Außenspielerin. Ihr fehlt noch die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss und etwas mehr Spritzigkeit auf den ersten Metern. Merle nimmt jede Woche die längste Anfahrt auf sich, um ins Training zu kommen, großen Respekt dafür.«

Hadija Kerdi: »Didi hat nach einer langen Rückenverletzung und harter Arbeit in dieser Saison ihr Comeback gegeben. Spielwitz und das sogenannte Zocker-Gen zeichnen sie aus. Nach einer erneuten Verletzung wird sie erstmal eine Handballpause einlegen. Sie bleibt uns aber im Umfeld erhalten. Hier ist sie ein Macher, wir brauchen sie!«

Nicole Kunzig: » Vor fünf Jahren hätten Nici wohl nur wenige zugetraut, in der Dritten Liga auf Rechtsaußen zu stehen. Sie ist das perfekte Beispiel dafür, was man mit Fleiß und Ehrgeiz erreichen kann. Mrs. 100 Prozent! - Immer da, immer gut drauf und immer einen Spruch auf Lager, der die Mannschaft zum Lachen bringt. Jetzt heißt es, noch etwas variabler zu werden!«

Manuela Sanchez Perez: »Starkes 1:1, starke Athletik und eine gute Einstellung haben Manu in den erweiterten Kader gebracht. Wenn sie dabei ist, macht sie ihre Aufgabe auf Linksaußen gut und hat uns einige Male aus der Not geholfen. In der Abwehr muss sie sich weiter verbessern.«

Nina Zieger: »In meinen Augen die stärkste Halbabwehrspielerin der Liga. Gegen sie ein Eins-gegen-Eins zu gewinnen, ist nahezu unmöglich. Im Angriff ist Nina auf eigentlich allen Positionen einsetzbar, momentan macht sie ihren Job auf Linksaußen solide. Wir hoffen, sie in der nächsten Saison so lange wie möglich dabei zu haben, denn studienbedingt ist sie einige Zeit in anderen Bundesländern unterwegs.«

Die Rückraumspielerinnen

Jasmin Clausius: »Jasmin ist unsere Spielmacherin mit dem größten Spielverständnis. Ein gutes Auge und ihre mentale Stärke zeichnen sie aus. Sie ist am längsten im Verein und geht unseren Weg, ausgenommen von einer kurzen Pause, seit der Bezirksoberliga mit.«

Jessica Dias: »Jess ist der Kleber unserer Mannschaft. Sie spürt früh, wenn es jemandem nicht gut geht und baut mit ihrer portugiesisch offenen und charmanten Art angeschlagene Spielerinnen wieder auf. Aggressiv in der Abwehr, Power im Eins-gegen-Eins, sichere Siebenmeter und ein guter Schlagwurf sind die spielerischen Attribute für sie.«

Kathrin Jochem: »Ein Spielertyp, wie ich ihn liebe. Klein, schnell, ehrgeizig, starkes Eins-gegen-Eins, gutes Spielverständnis! - Kaddi bringt alles mit. Wenn sie ihr Tempo gut dosiert, ist sie im Eins-gegen-Eins nicht zu stoppen. War lange verletzt, weshalb ich mir sicher bin, dass sie noch lange nicht am Limit ist.«

Lisa Junker: »Eine sehr trainingsfleißige Spielerin, die fast immer in der Halle steht. Über ihren Fleiß hat sich Lisa in den erweiterten Kader gespielt. Ihre größte Stärke liegt im defensiven Bereich. Aktuell ist sie verletzt und arbeitet an ihrem Comeback.«

Nessima Kerdi: »Nessi hat sich in den letzten Jahren zu einer festen Größe im Team entwickelt. Dank ihrer guten Übersicht und einem guten Spielverständnis taucht sie mittlerweile auch immer mehr als Spielmacherin auf Rückraummitte auf. Sie kann noch lernen, ihren starken Schlagwurf und das Eins-gegen-Eins in vollem Tempo häufiger im Spiel einzusetzen.«

Emilia Prauss: »Die Spielerin mit der größten Entwicklung in diesem Jahr. Athletisch und spielerisch hat Emi einen Riesensprung gemacht. Bildet zusammen mit Leo unser Abwehrzentrum, ist auf Halblinks Eins-gegen-Eins-stark und immer mehr auch wurfgewaltig von hinten.«

Freya Welchert: »Sie ist eine unserer stärksten Eins-gegen-Eins-Spielerinnen. Darf ihr hohes Tempo noch mehr in der zweiten Welle zeigen, muss ihren Perfektionismus etwas runterfahren und sich selbst Fehler zugestehen.«

Die Kreisläuferinnen

Isabel Faber: »Ohne Easy wäre es kaum möglich, eine Saison so unbeschwert zu durchlaufen wie diese. Sie organisiert und managt einfach alles! Durch ihre Erfahrung und ihr taktisches Verständnis hilft sie ihren Mitspielerinnen und mir sportlich und mental unheimlich viel. Höchstleistungen lässt ihr Körper leider nicht mehr zu. Nächste Saison wird sie mich daher als Co-Trainerin unterstützen.«

Leonie Nowak: »Der Königstransfer der letzten Jahre und sie hat abgeliefert! In der Abwehr ist Leo die absolute Chefin, geht mit Willen und Emotionen voraus und lässt ihr Herz auf dem Platz. Sie reißt andere mit und hat trotzdem auch ein Gespür für ein ruhiges und aufmunterndes Gespräch, wenn es nötig ist. Am Kreis sehr ballsicher und stark im Sperren stellen. Wir hoffen, sie bleibt uns noch lange erhalten.«

Die Bank

Co-Trainer Florian Rosch: »Mit gerade mal 24 Jahren hat Flo in meinen Augen schon ein ausgesprochen gutes Trainerverständnis. Analysiert schnell und gut, lebt für den Sport und engagiert sich auf vielen Ebenen für den Verein. Manchmal trifft er noch etwas voreilig Entscheidungen, und in Sachen Organisation kann er sich weiter verbessern.«

Torwarttrainer Peter Konrad: »Mit großem Einfühlungsvermögen treibt Cohni unsere Torhüterinnen immer wieder zu Höchstleistungen. Kreative Aufgabenstellungen und im passenden Moment die passenden Worte zu finden, hat er drauf wie kein anderer. Ab und zu macht er sich älter als er ist! Zehn Jahre gehen noch, Cohni! «

von Marc Steinert

Auch interessant