1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Derby läuft selten heiß

Erstellt:

Von: Steffen Bär

gispor211122-gruppenliga_4c_1
Pietro Besso treibt den Ball nach vorn. Mit Erfolg: Der Innenverteidiger siegt mit dem FC Gießen II am Heegstrauchweg beim MTV mit 3:1. Foto: Bär © Bär

Gießen (mol). Der FC Gießen II hat seine Sieglosigkeit der vergangenen Wochen in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg am Sonntagnachmittag beendet und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingesammelt. Nach zuvor vier Niederlagen am Stück hatte der Verbandsliga-Absteiger erstmals seit dem 13. Oktober wieder Grund zum Jubeln und feierte im wichtigen »Sechs-Punkte-Spiel« beim MTV 1846 Gießen einen 3:

1 (0:0)-Erfolg. Für die Männerturner rückt die Abstiegszone nach der mittlerweile dritten Schlappe in Folge dagegen wieder deutlich näher.

MTV 1846 Gießen - FC Gießen II 1:3

»Es ist einfach ärgerlich, da wir das Spiel heute mehr verloren haben, als es der FC Gießen II gewonnen hat. Vor allem nach der Halbzeit haben wir für ein paar Minuten völlig geschlafen. Nach dem 1:2 hatten wir durchaus die Möglichkeit, noch das 2:2 zu machen, aber unter dem Strich war unsere Leistung nicht gut. Denn unser Gegner hat heute die drei Punkte eingefahren, ohne groß geglänzt zu haben«, berichtete MTV-Sprecher Wolfgang Auradniczek.

Im ersten Spielviertel plätscherte die Begegnung am Heegstrauchweg doch ziemlich dahin, große Chancen waren auf beiden Seiten nicht zu entdecken. Die Gäste lauerten auf Kontergelegenheiten, während die Gastgeber aus einer kompakten Defensive heraus agierten und nur wenig Räume anboten. Die erste Gelegenheit der Partie führte dann direkt zu einem Tor, MTV-Akteur Jonas Kowalsky stand dabei aber im Abseits.

Dieser nicht gegebene Treffer weckte das Spiel aber auf. So verpasste Isaac Adu (31.) das 1:0 für den FC Gießen bei einer dicken Chance, ehe auch Cem Sahin (35.) den Ball nicht an Christian Thomas vorbeibringen konnte. Kurz darauf hätte Tobi Winter die Delle-Elf in Führung bringen können, verfehlte das Gehäuse aber freistehend knapp.

Doppelschlag bringt FCG auf Kurs

Nach der Pause dauerte es nur wenige Sekunden, dann ging der FC Gießen II durch Alexander Gabriel Rodriguez Weber mit 1:0 in Führung. Und weil der MTV gedanklich wohl noch in der Kabine war, erhöhte Awed Abelselom per berechtigtem Elfmeter nur wenig später bereits auf 2:0. Nach einem in die Mitte abgewehrten Eckball war es dann Luca Gysbers (58.), der den Gastgebern mit seinem 1:2-Anschlusstreffer aus der Distanz neue Hoffnung gab.

Bei eisigen Temperaturen blieb das Derby in der Folge intensiv, der MTV kratzte nun am Ausgleich. Doch zunächst vergab Tobi Winter (71.), ehe FCG-Keeper Michael Klaus gegen Namzi Kaplan (73.) das 2:2 verhinderte. In der Schlussphase verteidigten die Gäste dann stark und ließen trotz einer Schlussoffensive der Männerturner nichts mehr zu. Und so war es in der Nachspielzeit erneut Top-Torjäger Abeselom (94.), der den 3:1-Auswärtssieg nach perfektem Konter endgültig unter Dach und Fach brachte.

MTV 1846 Gießen: Thomas - Simon, Kaplan, Wagner, Stein, Kowalsky, Michel Winter, Tobias Winter, Nyombi, Dreyer, Gysbers - Einwechselspieler: Müller, Brinkmann, Mikhailov, Mir, Malleh, Löffler, Ouassini.

FC Gießen II: Klaus - Besso, Assar, Adu, Schmitz, Rodriguez Weber, Bangura, Sahin, Birol, Domazet, Abeselom- Einwechselspieler: Tsehayne, Celik, Bouzan, Ahmed.

Tore: 0:1 Rodriguez Weber (46.), 0:2 Abeselom (50., Foulelfmeter), 1:2 Gysbers (58.) 1:3 Abeselom (90.+4), - Schiedsrichter: Baumann (Fernwald) - Zuschauer: 20.

Auch interessant