1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Die Folgen einer Spielabsage

Erstellt: Aktualisiert:

gispor_0104_pohl_020422_4c
Zum Pausieren verurteilt: Maximilian Rühl und die HSG Pohlheim. © Bär

Gießen (mol). Bevor die HSG Kleenheim-Langgöns am Sonntag beim TSV Vellmar antritt, hätte die HSG Pohlheim bereits am Freitagabend die Fahrt nach Nordhessen antreten sollen, um ebenfalls noch eine Nachholpartie gegen den Tabellenvierten auszutragen. Aufgrund positiver Coronafälle auf Seiten der Lex-Truppe fällt diese allerdings aus und wird auch nicht mehr nachgeholt.

Der Grund: Der Hessische Handball-Verband (HHV) hat das Wochenende 2./3. April als »Deadline« für die Nachholspiele gesetzt und beharrt nun auch auf diesen Durchführungsbestimmungen, obwohl die Meisterrunde erst am 23. April startet. »Wir hätten das Spiel selbstverständlich gerne noch gespielt und die Runde damit komplettiert, diese Möglichkeit gibt uns der HHV nun aber nicht mehr«, führt Pohlheims Trainer aus.

Quotientenregel

»Es ist einfach so, dass wir den Spielraum bis zum Beginn der Meister- bzw. Abstiegsrunden brauchen, um die endgültigen Tabellen zu erstellen und damit die Vereine dann auch ihre Heimspiele terminieren können. Ein ganz wichtiger Punkt ist zudem, dass natürlich auch die Ansetzungen der Schiedsrichter vorgenommen werden müssen, was ebenfalls Zeit in Anspruch nimmt und einen gewissen Vorlauf benötigt«, erläutert Tobias Weyrauch, Vizepräsident Spieltechnik im HHV, warum nach dem Wochenende keine Partien der Hauptrundem mehr gespielt werden sollen.

Auswirkung der nicht ausgetragenen Partie allerdings: Da die Hauptrunde der Nordstaffel daher nicht regulär abgeschlossen kann, sprich alle Partien ausgetragen werden können, findet fortan die Quotientenregelung ihre Anwendung, in der die erreichten Pluspunkte durch die absolvierten Partien geteilt und dann mit 100 multipliziert werden. Das gleiche Prozedere muss aber ohnehin für die Süd-Gruppe angewendet werden, da dort vor dem kommenden Wochenende noch keine der acht Mannschaften ihre 14 Hauptrundenspiele absolviert hat und manche Teams sogar noch drei oder vier Partien »in Rückstand« sind. Daher werden auch die gesamten Tabellen der ab Ende April folgenden Meister- und Abstiegsrunden der Oberliga Hessen nach der Quotientenregelung berechnet. Gleiches wird dann auch auf die Männer-Landesliga zutreffen, wo die Südstaffel ihre Hauptrunde am kommenden Wochenende ebenfalls nicht wird zu Ende spielen können.

Auch interessant