1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Die Halle kann kommen

Erstellt:

Von: Thomas Wißner

170 Nachwuchsmannschaften starten nach Corona-Pause in Sparkassen-Wintercup

Gießen (twi). 170 Nachwuchsmannschaften von den G- bis hin zu den A-Junioren werden sich an der Hallenrunde 2022/2023 beteiligen. Bei der Jugendleitersitzung im Landgasthof »Zum Löwen - beim Philipp« in Leihgestern zeigte sich Kreisjugendfußballwart Klaus-Jürgen Schretzlmaier (Lich) »sehr zufrieden« mit der Teilnehmerzahl. »Das hat sich gegenüber vor der Pandemie kaum verändert. Es zeigt auch, dass ihr prima gearbeitet habt, sonst wären die Kinder nicht dabei geblieben«, lobte Schretzlmaier die Arbeit der Trainer und Jugendleiter.

Dabei werden die jüngeren Jahrgänge bis inclusive der C-Junioren den Sparkassen-Wintercup in üblicher Manier bestreiten, während bei A- und B-Junioren die Hallenkreismeister am Samstag, 14. Januar, an einem Turniertag ausgespielt werden. Dabei sind insgesamt 15 Teams am Ball.

Zugesichert wurde, dass die Hallen auf 15 Grad geheizt werden und auch warmes Wasser zur Verfügung stehe. »Es gibt aktuell keinerlei Corona-Beschränkungen für die Hallen«, sagte der Kreisjugenfußballwart, der vor allem der Sparkasse Gießen als Sponsor dankte, dass diese auch nach den zwei Jahren Corona-Zwangspause weiterhin den Wintercup sponsert - und das bereits seit 13 Jahren. »Ich freue mich, dass wir die jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit der Sparkasse Gießen mit dem Kreisjugend-Fußballausschuß Gießen weiter fortsetzen«, unterstrich der Lindener Filialleiter der Sparkasse, Michael Weber. Bei dem größten Hallenturnier der Region wird ab dem 26. November bis Februar 2023 in verschiedenen Sporthallen nach Futsal-Regeln gespielt. Die Halbfinalspiele werden am 5. Februar in der Sporthalle der Gesamtschule Hungen, das Finale am 12. Februar in der Sporthalle Heuchelheim ausgetragen.

A- und B-Junioren an einem Tag

Die Sieger der A- und B-Junioren vom 14. Januar werden die Regionalmeisterschaft am 18. Februar in Fernwald bestreiten. Beim Wintercup, der von den C- bis zu den F-Junioren geht, gibt es bei den E- und F-Junioren, die nach den Regeln der Fair-Play-Liga ohne Schiedsrichter spielen, keine Wertung.

Eine Änderung erfolgt allerdings bei den Futsal-Regeln. So sind es künftig »nicht mehr drei, sondern vier Sekunden die ein Spieler Zeit hat, den Ball nach dem Aus wieder ins Spiel zu bringen.« Auch der Anstoß werde modifiziert, die entsprechenden Regeln würden noch bekanntgegeben.

Grundsätzlich müsse unabhängig von der Altersklasse ein gültiger Spielerpass vorhanden sein, sagte Schretzlmair, andernfalls »erfolgt eine Bestrafung nach der Strafordnung. Dabei ist ein elektronischer Sammelspielbericht in allen Altersklassen zu verwenden und ausgedruckt am Turniertag mitzubringen.« Erforderlich sei zudem die Vorlage der Spielberechtigungsliste mit Bild. Hierfür empfahl der Kreisjugendwart vorab die Berichte auszufüllen, weil nicht in allen Hallen ein Onlinezugang möglich sei. Bei Nichtantritt müssen die betroffenen Mannschaften 30 Euro an den Veranstalter zahlen.

Bei den C-Junioren wird in Gruppen mit sieben bzw. sechs Mannschaften gespielt, wobei die vier Ersten der beiden Gruppen an der Zwischenrunde teilnehmen. Die dann jeweils Ersten und Zweiten sind für die Endrunde qualifiziert. Die Gruppen 3 und 4 spielen, wie bei D- und E-Junioren, außerhalb der Wertung. Bei den D-Junioren wird in drei Gruppen mit je sechs Mannschaften gespielt. Die jeweils ersten Drei ziehen in die Zwischenrunde ein, ehe davon wiederum die jeweils Ersten und Zweiten an der Endrunde teilnehmen. Bei den E-Junioren wird in drei Gruppen mit sechs und sieben Mannschaften gespielt. Die jeweils drei Erstplatzierten aus den Gruppen 1 und 2 nehmen an der Zwischenrunde teil. Aus der Gruppe 3 qualifizieren sich die beiden Erstplatzierten. Die jeweils Ersten und Zweiten der beiden Vierer-Gruppen stehen schließlich in der Finalkonkurrenz. Bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich, danach das Torverhältnis. Sollte auch das gleich sein, entscheiden die mehr geschossenen Tore.

Bei den F- und G-Junioren wird nach den Regeln der Fair-Play Liga gespielt. Es erfolgt keine Tabellenerstellung. In jeder Klasse (F und G) gibt es eine Verlosung der Sparkasse mit drei Geschenkgutscheinen für eine Altersklasse über jeweils 50 Euro. »Wechselt kräftig durch«, empfahl Schretzlmaier zum Abschluss der Wintercup-Vorstellung, »damit möglichst viel Kinder zum Einsatz kommen.«

Immerhin blieb von diesem Jugendleiter-Abend, dass trotz Corona der Spaß an der Hallenrunde bei den Junioren ungebrochen scheint. Die Zahl der Mannschaftsmeldungen trotz zweijähriger Corona-Zwangspause spricht zweifelsohne dafür.

Auch interessant