1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Die Luft wird dünner

Erstellt: Aktualisiert:

Waldgirmes (rco). Kein guter Abschluss in der 2. Volleyball-Bundesliga für den TV Waldgirmes vor eigenem Publikum: In den letzten beiden Heimspielen des Jahres müssen sich die Zweitligadamen zweimal am Doppelspieltag zweimal glatt geschlagen geben. Für den TV Waldgirmes wird die Luft damit allmählich dünner.

TV Waldgirmes - VCO Dresden 0:3 (20:25, 20:25, 19:25) : Zum Auftakt am Samstag verlor das Team von Trainer Samuel Schoele gegen das Stützpunktteam aus Dresden deutlich. Gegen die allesamt einen Kopf größeren Gäste-Spielerinnen hatte der TVW keine Chance. Zwischenzeitliche Führungen konnten nicht lange gehalten werden und aufgrund vieler Fehler beim eigenen Aufschlag gelang auch kein Satzgewinn. Insgesamt war das Nachwuchsteam aus Dresden insbesondere in Sachen Angriff und Block eine Nummer zu groß.

TV Waldgirmes - TV Dingolfing 0-3 (13:25 16:25 20:25): Nach der Niederlage gegen die jungen Dresdenerinnen wartete am Sonntag - ebenfalls in der Lahntalschule Atzbach - der TV Dingolfing. In einem kurzen Spiel besaß das Team um Kapitänin Lea Beerboom über weite Strecke ebenfalls kaum Chancen. Schon vor dem Spiel waren die Favoritenrollen klar verteilt. Dabei fand der Gastgeber nur schwer ins Spiel. Zu viele Eigenfehler und eine souveräne Leistung der Bayern führten am Ende zu einem punktlosen Wochenende.

Nach der Niederlagenserie der letzten Wochen befindet sich der TV Waldgirmes nun mitten im Abstiegskampf. Der enge Verfolger TV Planegg- Krailling ist punktgleich und fordert am nächsten Wochenende zum direkten Duell. Im letzten Spiel des Jahres muss ein Sieg her. »Im Duell auf Augenhöhe wollen wir wieder zu alter Stärke finden«, sagt Coach Schoele.

TV Waldgirmes: Dogu, Teßmer, Schnalke, Borowek, Cesar, Beerboom, Schweitzer, Amann, Wecker, Erdmann, Biedenkapp, Spitzenberger.

Auch interessant