1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Die Zweite der Pointers auf den Punkt topfit

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (cnf). In der Basketball-Oberliga der Herren stieg bereits am Freitagabend das Lokal-Derby und Kellerduell zwischen Lich Basketball II und den Gießen Pointers II. Die Lahnstädter setzten sich hierbei knapp mit 83:80 durch und wahren somit die Chancen auf den Klassenerhalt, wobei noch nicht final klar ist, ob es am Ende zwei oder drei Abstiegsränge geben wird.

Deutlich verschlechtert hat sich die Lage hingegen für den Vorletzten aus der Brauereistadt.

Bereits zum elften Mal siegreich in dieser Runde unterwegs war der Tabellenvierte TSV Krofdorf-Gleiberg, der vor heimischer Kulisse den Tabellennachbarn ACT Kassel mit 88:76 in die Knie zwang. Mit lediglich sechs Akteuren war derweil der MTV Gießen zum Spitzenreiter BC Gelnhausen angereist und schlug sich - trotz einer 76:88-Niederlage - wacker.

Auch in der Frauen-Oberliga wurde am Wochenende gespielt. Hier sendete die TSG Wieseck II ein Lebenszeichen mit Blick auf den Ligaverbleib und schlug Schlusslicht SC Bergstraße am Sonntag klar mit 65:35.

Den nächsten Schritt in Richtung Meisterschaft absolvierte der TSV Grünberg II, der beim TV Babenhausen mit 67:40 die Oberhand behielt. Allerdings ist auch noch der TSV Krofdorf-Gleiberg im Rennen: Die Wettenbergerinnen schlugen die ACT Kassel mit 91:64. Am kommenden Donnerstagabend (19.15 Uhr) kommt es dann in der Krofdorfer Eduard-David-Sporthalle zum großen Showdown zwischen dem TSV Krofdorf-Gleiberg und dem TSV Grünberg II.

Oberliga Herren

Lich Basketball II - Gießen Pointers II 80:83 (36:42): »Es war ein Do-or-die-Game und wir waren irgendwie nicht wirklich ready«, resümierte LB-Coach Felix Schweizer. Die Gäste erwischten dank eines 11:2-Laufs einen Traumstart und bauten ihren Vorteil zwischenzeitlich sogar auf 21:7 aus. »Wir waren einfach nicht bereit, Basketball zu spielen«, so Schweizer, dessen Team bis zur Halbzeitsirene jedoch wieder auf 36:42 (20.) aufschloss und nachfolgend sogar kurzzeitig die Führung innehatte. Unterm Strich hatte die Pointers-Reserve, die gut aus der Distanz traf, aber die Nase vorn.

»Offensiv war es in der zweiten Halbzeit okay, aber defensiv hatten wir noch zu viele Fehler gemacht«, berichtete der Licher Übungsleiter.

»Viele Fehler«

Bei den Wetterstädtern hofft man nun auf einen Sieg im letzten Pflichtspiel gegen das Top-Team BC Neu-Isenburg am kommenden Wochenende - und auf einen parallelen Doppelpatzer der Pointers II, die im Endspurt noch auf die SKG Roßdorf und den BC Gelnhausen treffen. »Wir werden alles tun, um dieses Ziel zu erreichen«, sagte Felix Schweizer.

Lich Basketball II: Endres 1, Fuchs, Gänger 12/2, Gümbel 14/2, Kotulla 3, Neumann 20, Ohly 6/1, Reitschmidt 10, Sann 1, Schilling 7/1, Werkle 6.

Gießen Pointers II: Andrews 4, Becker, Herget 4, Heyne 16/4, Kohl 7, Lewis 20/2, Lohwasser, Mihoubi 8, Nickel, Pantke 2, Sann 15/3, Seibert 7/1.

TSV Krofdorf-Gleiberg - ACT Kassel 88:76 (53:36) - TSV Krofdorf-Gleiberg: Horstmann 3, Jüdt 2, Kümmel 9/1, Müsse 10, Oppenländer 20/4, Plitt-Geissler 5, Rink 8/1, Schmidt 17/2, Schneider 14/1.

BC Gelnhausen - MTV Gießen 83:72 (51:30) - MTV Gießen: Bötz 9, Burghard 7/1, Giese 19/1, Mann 2, Scheld 11/3, Shala 24/1.

Oberliga Frauen

TSG Wieseck II - SC Bergstraße 65:35 (38:16): Die Heimmannschaft agierte von Beginn an konzentriert und mit einer starken Verteidigungs- und Reboundarbeit. Auch offensiv ließ die TSG den Ball gut laufen und eilte bis zur Halbzeitsirene auf 38:16 (20.) davon. In den letzten beiden Vierteln wahrte Wieseck die Dominanz und baute seinen Vorteil noch weiter aus.

»Das war einfach eine gute Teamleistung«, freute sich TSG-Coach Robin Becker, der seit Langem mal wieder auf einen einigermaßen vollzähligen Kader zurückgreifen konnte.

Mit Blick auf den Abstiegskampf hielt Becker fest: »In den letzten zwei Wochen werden wir nochmal richtig Gas geben.« Ziel sei es, so der Trainer, den MTV Kronberg II im Klassement noch zu überholen und sich Rang acht zu sichern. Dieser könnte unter Umständen noch für den Ligaverbleib genügen. »Das ist auf jeden Fall noch unser großes Ziel«, sagte Becker.

TSG Wieseck II: Bubel 8, Flottmann 7, Göbel 10/2, Happel 5/1, k.A. 2, Klippel 4, Möhrstädt 2, Nhuyen 5/1, Schneider 6, k.A. 12, k.A. 2, Thormeier 2.

TSV Krofdorf-Gleiberg - ACT Kassel 91:64 (53:32) - TSV Krofdorf-Gleiberg: Bauer 14/2, Dapper 20/4, Knauf 10, Riedel 16/3, Schäfer 8, Schlaefcke 11, Seegräber 12/3.

TV Babenhausen - TSV Grünberg II 40:67 (26:21) - TSV Grünberg II: Hedrich 8, Meinhart 20/2, Meinz 2, Poelstra 11, Rasch 1, Schmadel 6, Spaar 5, Winterberg 14.

Auch interessant