1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Doppelpacker Solak führt Bulut-Team zum 3:0-Erfolg

Erstellt: Aktualisiert:

gispor_1105_bulut_100522_4c
Auswärtserfolg beim Aufstiegsrunden-Schlusslicht: FSV-Trainer Daniyel Bulut kann zufrieden sein. © Schepp

Fußball-Hessenligist FSV Fernwald landet einen überzeugenden Auswärtssieg beim harmlosen TuS Dietkirchen.

Gießen (bir). Im Duell der Vorwochen-Verlierer hat der FSV Fernwald in der Aufstiegsgruppe der Fußball-Hessenliga einen 3:0 (2:0)-Erfolg beim TuS Dietkirchen, der seine fünfte Heimschlappe erlitt, gefeiert. Sowohl der gastgebende Tabellenzehnte und damit Schlusslicht aus dem Limburger Stadtteil als auch der Rangsiebte aus Steinbach haben mit dem Kampf um Meisterschaft und Aufstieg nichts mehr zu tun, sodass die ganz große Motivation fehlen könnte.

TuS Dietkirchen - FSV Fernwald 0:3

Aber am Dienstagabend war davon zumindest beim FSV nichts zu spüren, der von Beginn an keine Zweifel aufkommen ließ, wer der Favorit war, und riss das Geschehen sofort an sich. 10. Minute: Ceyhun Dinler setzt nach einem Eckball von Erdinc Solak das Leder völlig freistehend am TuS-Tor vorbei. 14. Minute: Tim Richter verlängert einen Einwurf von Dinler zu Lucas Burger, der aber genau auf Torwart Max Gotthardt trifft. 20. Minute: Traumpass von Solak auf Richter, der den TuS-Keeper umkurvt. Dieser wehrt den folgenden Schuss aber noch ab.

In der 24. Minute dann die fällige Führung für die überlegenen Gäste, als Solak nach einer schönen Kombination über Agon Dervishi und Brian Mukasa aus kurzer Distanz zum 1:0 einnetzte. Der FSV-Regisseur verpasste nur zwei Minuten später das 2:0, als sein Schuss an die Torlatte klatschte. Weitere drei Zeigerumdrehungen später hatte Johannes Hofmann den Ausbau der Führung auf dem Fuß, als er einen Ball erkämpfte, aber das TuS-Tor anschließend freistehend knapp verpasste.

Der FSV blieb auch in der Folge am Drücker. Nachdem Dinler (35.) mit einem Volleyschuss nicht genau genug gezielt hatte, fiel zwei Minuten vor der Pause das verdiente 2:0 durch Richter, der einen genauen langen Pass von Hofmann aufnahm, noch Keeper Gotthardt umkurvte und zum 2:0 ins leere Tor verwandelte. Eine klare Sache für den FSV im ersten Durchgang, während die Gastgeber zu keinen Torchancen kamen und unter vielen Abspielfehlern litten.

Auch nach der Pause ließ die Bulut-Truppe nicht locker und erhöhte in der 54. Minute durch Solak - der ein Zuspiel von Mica Hendrich flach ins Toreck vollendete - vorentscheidend auf 3:0. In der Folge verpassten Richter (61.) und Mirko Freese (76.) ein noch höheres Resultat, bevor die Hausherren erst in der Schlussphase zu ihren einzigen Tormöglichkeiten kam. Aber FSV-Keeper Mithat Sahin entschärfte die Schüsse von Jonathan Mink (78.) sowie Dennis Leukel (85.) und hielt die Null.

Entsprechend zufrieden war nach 90 einseitigen Minuten FSV-Coach Daniyel Bulut: »Wir haben das Spiel sehr gut angenommen, waren zweikampfstark und hatten eine hohe Laufbereitschaft und gute Ballstafetten. Aufgrund der vergebenen Chancen hätten wir noch höher gewinnen können.«

TuS Dietkirchen: Gotthardt - Nickmann (79. Kuczok), Müller (64. Mink), Hautzel, Kratz, Leukel, Zuckrigl, Bergs, Enders, Lengwenus, Schmit (73. Gross).

FSV Fernwald: Sahin - Kaguah, Burger, Goncalves, Solak, Richter (65. Strack), Mukasa (71. Freese), Hendrich, Dervishi (69. Markiewicz), Hofmann, Dinler.

Tore: 0:1 Solak (24.), 0:2 Richter (43.), 0:3 Solak (54.). - Schiedsrichter: Rolbetzki (Marburg). - Zuschauer: 110.

Auch interessant