1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Doppelschicht mit großen Personalsorgen

Erstellt:

Wetzlar (aj). Der RSV Lahn-Dill kämpft in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga an diesem Wochenende an mehreren Fronten. Zum einen warten auf den Titelverteidiger gleich zwei Auswärtsspiele, am Samstag beim BBC Münsterland und am Sonntag bei der BG Baskets Hamburg, zum anderen plagen Cheftrainerin Janet Zeltinger vor dem intensiven Wochenende deutliche Personalsorgen.

Wer letztendlich am Samstag in Nordrhein-Westfalen wie auch einen Tag später in der Hansestadt auf dem Parkett stehen wird, kann auch die 45-jährige Kanadierin aktuell noch nicht vorhersagen. Klar ist, dass Kapitän und Topscorer Thomas Böhme weiterhin aufgrund seiner Handverletzung ausfallen wird, auch wenn er natürlich seine Mannschaft in den Norden begleiten wird. Dass weitere Spieler ausfallen, scheint dagegen unausweichlich, denn zahlreiche Nationalspieler kehrten Anfang der Woche angeschlagen aus den Trainingslagern ihrer jeweiligen Nationalmannschaften zurück. So konnte bis zum Donnerstag nur in Minimalbesetzung trainiert werden, nachdem Simon Brown, Peyman Mizan, Catharina Weiß und Jannik Blair allesamt an grippalen Infekten litten.

BBC Münsterland - RSV Lahn-Dill (Samstag, 17 Uhr, in Warendorf): Doch den Kopf in den Sand stecken, ist weder die Art von Janet Zeltinger oder ihres »Co« Günther Mayer, noch die des 14-fachen Deutschen Meisters aus Wetzlar. Und so gilt es, mit angeschlagenem Personal die Doppelschicht anzunehmen.

Erste Hürde ist der aktuell bis auf Rang vier gekletterte BBC Münsterland, der sich in seinem zweiten Erstligajahr mehr und mehr in der Beletage des Rollstuhlbasketballs zu etablieren scheint. Zuhause bisher noch ungeschlagen, will das Team aus der Reiterhochburg Warendorf auch dem von der Papierform her Favoriten aus Mittelhessen ordentlich Paroli bieten. Vor allem die beiden langen Center der Hausherren, Sören Müller und der niederländische Nationalspieler Mattijs Bellers, sind die offensiven Schlüsselspieler des BBC. Beide kommen aktuell auf einen Schnitt von 17,4 Punkten pro Partie und sind damit die Garanten des momentanen Münsterländer Höhenfluges.

BG Baskets Hamburg - RSV Lahn-Dill (Sonntag, 15 Uhr, in Hamburg): Nach einer Übernachtung geht die Reise am Sonntag weiter in die Hansestadt Hamburg, wo Kellerkind BG Baskets Hamburg auf die Delegation des RSV Lahn-Dill wartet. Die Partie im Stadtteil Wilhelmsburg ist rein von der Papierform her die vermeintlich einfachere Aufgabe für den Tabellenzweiten aus Wetzlar.

Das Traditionsteam von der Elbe hat nach dem Abgang des iranischen Topscorers Mojtaba Kamali in dieser Spielzeit noch nicht zu seinem Rhythmus gefunden und steckt bisher sieglos auf dem vorletzten Tabellenplatz im Abstiegskampf. Dennoch gilt es auch in der zweiten Partie des Wochenendes hellwach zu sein und den Konkurrenten aus dem hohen Norden nicht ansatzweise zu unterschätzen.

Das Team von Coach Peter Richarz hat deutlich mehr Potenzial, als es bisher auf das Parkett bringen konnte. Insbesondere Lahn-Dills Gegner Nummer eins an diesem Wochenende, der BBC Münsterland, weißt seit dem eigenen hauchdünnen 61:59-Erfolg ein Lied davon zu singen.

Auch interessant