1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Duo bringt TSG auf Kurs

Erstellt:

gispor_1010_leihgestern__4c
Einer von vielen: Jessica Dias Carneiro wirft den Ball Richtung Fritzlarer Tor. Foto: Bär © Bär

Linden (mol). Die TSG Leihgestern hat aufgrund einer bärenstarken zweiten Halbzeit einen 31:20 (14:12)-Kantersieg gegen den SV Germania Fritzlar II gefeiert und dadurch die Tabellenführung in der Frauenhandball-Oberliga übernommen. Beim vierten Sieg im vierten Speil stachen im Team von Trainerin Jonna Jensen Jessica Dias Carneiro und Leonie Nowak heraus, die gemeinsam für gleich 20 der 31 TSG verantwortlich zeichneten.

TSG Leihgestern - Germ. Fritzlar II 31:20

»Wir haben uns zu Beginn schwergetan, haben uns aber immer wieder über Aktionen über den Kreis im Spiel halten und später eine leichte Halbzeitführung erkämpfen können. In der zweiten Halbzeit standen wir dann sehr gut in der Abwehr, aggressiv im Eins-gegen-Eins und waren sehr beweglich. Dadurch kamen wir auch gut ins Tempospiel und hatten auch ein gutes Angriffsspiel. Das hat heute richtig gutgetan, trotz der Ausfälle können wir stolz auf unsere heutige Leistung sein«, so die TSG-Trainerin im Anschluss.

Zu Beginn waren die Nordhessinnen besser im Spiel und kamen immer wieder durch Schlagwürfe aus dem Rückraum zum Erfolg. Nach dem 1:3-Rückstand kam Leihgestern besser auf Touren. Kreisläuferin Leonie Nowak warf mit ihrem bereits vierten Treffer nach gut neun Minuten zum 6:5 und damit zur ersten TSG-Führung ein. In einer offenen ersten Halbzeit waren es immer wieder Nowak und die »Halblinke« Jessica Dias Carneiro, die ihr Team auf Kurs hielten und mit zwölf Treffern dafür sorgten, dass zur Pause eine 14:12-Führung für die Jensen-Sieben zu Buche stand.

Nach dem Wechsel machte Leihgestern in Windeseile aus einer engen eine eindeutige Angelegenheit, weil die Gastgeberinnen in der Abwehr nun wesentlich besser standen und durch einen Dias Carneiro-Dreierpack sowie einen Treffer von Nessima Kerdi bereits nach dreieinhalb Minuten auf 18:12 enteilt waren. Beim 14:19 (38.) durch Hannah Grothnes war Fritzlar bereits zum letzten Mal auf fünf Treffer herangekommen. Dank konsequenter Deckungsarbeit und gutem Tempospiel zog Leihgestern nach 45 Minuten durch Nicole Kunzig bereits auf 25:15 davon und hatte die Partie damit bereits für sich entschieden.

Und auch in der Schlussphase blieb die TSG stabil, hielt den hohen Vorsprung und sicherte sich durch das 31:20 nicht nur den vierten Saisonsieg, sondern auch die Tabellenführung in der Oberliga.

TSG Leihgestern: Stövesand, Weier - Prauss, Zieger, Clausius (2), Carstens, Nowak (9), Dias Carneiro (11/5), Kerdi (3), Appel (1), Kunzig (3), Jochem (2), Faber.

Fritzlar II: Clobes, Dasenbrock - Grothnes (3), Holeczy (2), Alter (3), Simon, Albus (3/2), Krause, Oschmann (4), Schmidt, Bücker (4), Icke (1).

Schiedsrichter: Häfner/Schmitt (Gelnhausen). - Zuschauer: 170. - Zeitstrafen: eine (Dias Carneiro), fünf (Albus zwei, Grothnes, Oschmann, Bücker). - Siebenmeter: 7/5 - 1/1.

Auch interessant