1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Durchwachsener Heimstart

Erstellt:

Gießen (red). Heimstart für die Gießener Bowling-Bundesliga-Herren. Mit großem Vertrauen in den Heimvorteil wollte man sich gegen den 1. BV Meteor Hameln den ersten Sieg der Saison erspielen. Die zwei Baker-Spiele im ersten Block wurden punktemäßig geteilt. Gut zu erkennen war, dass die Hausherren etwas leichter mit der anspruchsvollen Ölung zurechtkamen, genau das sollte ja auch den Heimvorteil ausmachen.

In Spieldurchgang drei mit den ersten beiden Doppeln und dem Einzel zeigte sich dieser Vorteil erneut. Gießen entschied alle Spiele für sich und durfte eine Führung von 8:3 Punkten auf dem Spielzettel notieren. Doch ab Durchgang vier hatten sich die Gäste aus Hameln besser auf die Bahnen eingestellt und holten sich gleich fünf Punkte.

Damit stieg die Spannung vor dem nächsten Durchgang, denn wer in Spiel fünf von den ausstehenden fünf Punkten drei holt, bekommt den ersten Wertungspunkt. Bei den beiden Doppeln kam es zur Punkteteilung und beim Zwischenstand von 10:10 musste das letzte Feld im Einzel entscheiden. Hier hatte das Gießener Team das glücklichere Ende und gewann den ersten Durchgangsblock mit 11:10 Punkten, der Wertungspunkt für die Gastgeber.

Nach der Pause kamen die Hamelner allerdings besser ins Spiel und erkämpften aus den nächsten drei Partien von jeweils fünf Punkten je drei Zähler. Damit hatte Hameln vor den letzten beiden Baker-Spielen einen Drei-Punkte-Vorsprung. Nach spannendem Verlauf konnten die Hausherren sich im alles entscheidenden Match nicht durchsetzen, sodass der Spieltag mit 1:3 Wertungspunkten noch verloren ging. Als bester Gießener Akteur zeigte sich Manfred Staab mit einem Schnitt von 201,2 Pins.

Mit dem vierten Bundesliga-Start ging es am Sonntag weiter.: zuhause gegen »BSG Vest Recklinghausen«. Sofort gingen beide Baker an die Hausherren, sodass eine 6:0-Führung auf dem Spielbogen stand. Auch in Spieldurchgang drei konnte man sich weitere drei Punkte erspielen. Es hieß 8:2. Und es ging bestens weiter - mit 15:5 ging der erste Wertungspunkt an das Gießener Team. Heimvorteil genutzt. Bis dahin. Nach der Pause kam man nicht mehr so gut ins Spiel, Recklinghausen zeigte seine Qualitäten. Nach dem achten Durchgang war ein 4:11-Rückstand zu quittieren. Damit ging der zweite Block und auch der Wertungspunkt an Recklinghausen. In den letzten beiden Baker-Spielen wurden nun noch zwei weitere Wertungspunkte ausgespielt. In den Gesamtpunkten führten die Gießener knapp mit 19:16 und mussten für einen weiteren Wertungspunkt nur noch ein Baker-Match gewinnen. Das gelang: Der führte zum 2:2-Unentschieden und Platz fünf in der Tabelle. Als bester Gießener Spieler präsentierte sich Marco Kehr mit einem Schnitt von 195,8 Pins. Nun gilt es sich auf den nächsten Heimstart gut vorzubereiten.

Hessenduell gegen Frankfurt

Am 19. November steht das Hessenduell gegen BV 77 Frankfurt auf dem Programm.

Auch interessant