Echter Pokalfight

  • schließen

Gießen (woo). Das war mal ein richtiger Pokalfight. Wechselnde Führung, ein Platzverweis, Ausgleich und ein Siegtor in der Nachspielzeit in Unterzahl. Bei der 3:4-Niederlage des TSV Kein-Linden gegen Eintracht Lollar in der Fußball-Kreispokalrunde der Frauen kamen die Zuschauer am Mittwochabend auf ihre Kosten.

TSV Klein-Linden - Eintracht Lollar 3:4 (1:3): Die Gäste starteten druckvoll, aber Janina Thür brachte den TSV auf Flanke von Mara Fugensi in Führung (10.). Doch die Eintracht schlug mit zwei Eckballtoren von Agnes Jocksch (30.) und Katharina Heiner (42.) und einem Treffer durch Henrike Groß aus dem Gewühl heraus (43.) zurück. In dieser Phase verloren die Linesserinnen fast alle Zweikämpfe, die Gegnerzuordnung klappte überhaupt nicht. Der Anschluss zum 2:3 (62.) fiel auf kuriose Weise. Eine Lollarerin klärte auf der Torlinie. Der Ball traf Kira Lein im Gesicht und sprang von dort in die Maschen. Anschließend war Klein-Linden am Drücker. Doch Lein, Rhea Brüggemann und Sophie Olt vergaben mehrere Großchancen. Nach einem Platzverweis von Henrike Groß (73.) - zweimal Gelb wegen Foulspiels innerhalb von zwei Minuten - erzielte Jule Schlosser den Ausgleich (80.). Sekunden vor dem Abpfiff traf Franziska Piera zum 3:4-Endstand nach turbulenten 90 Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren