1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Effizienter Angriff, bärenstarke Abwehr

Erstellt: Aktualisiert:

gispor240422-kleinlinden_4c
Susanne Seelbach setzt sich im Eins-gegen-Eins gegen Nicola Jacob durch. © PeB

Gießen (woo). Der TSV Klein-Linden hat in der Aufstiegsrunde der Fußball-Verbandsliga der Frauen Jahn Calden II im Spitzenspiel mit 2:1 bezwungen und damit die Tabellenführung übernommen. Für den FC Gießen sieht es dagegen düster aus. Gegen den TSV Obermelsungen, Vorletzter der Gruppe 1, gab es in der Abstiegsrunde eine 0:8-Packung. Der Klassenerhalt ist damit in weiter Ferne gerückt.

TSV Klein-Linden - Jahn Calden II 2:1 (0:0): Den Gastgeberinnen waren auf den Punkt fit und riefen ihre bisher beste Saisonleistung ab. In der ersten Halbzeit war es eine enge Partie. Der TSV hatte spielerisch ein Übergewicht, die Caldenerinnen aber die besseren Torchancen. Nach der Pause ließen die Linnesserinen nicht mehr viel zu. Kira Leins Führungstreffer in der 60. Minute auf Vorlage von Vicky Itter, die ihr erstes Spiel in der Verbandsliga bestritt, ließ Janina Thür zehn Minuten später das 2:0 mit einem gefühlvollen Schlenzer folgen.

In der Folge vergaben vor allem Susanne Seelbach und Jaqueline Schmidt weitere Möglichkeiten. Beim Gegentreffer agierte Keeperin Christine Schmaus etwas unglücklich. Eine Caldener Ecke faustete sie ins eigene Tor. TSV-Trainerin Janin Hocker lobte die geschlossene Mannschaftsleistung. In dem bärenstarken Abwehrverbund ragte Sophia Olt noch ein wenig heraus.

TSV Obermelsungen - FC Gießen 8:0 (4:0): Beim FC ist der Wurm drin. Wie schon so oft in dieser Saison liefen die Frauen in Obermelsungen gegen einen eigentlich schlagbaren Gegner nur zu zehnt auf. Und im Laufe der Partie musste dann auch noch Taletta Kosaca verletzt raus.

»So kann man natürlich kein Spiel gewinnen«, sagt Spielertrainerin Lisa Hisserich betrübt. »Dafür, dass mehrere Trainer der gegnerischen Mannschaften gesagt haben, spielerisch hätten wir durchaus das Zeug zur Verbandsliga, kann ich mir auch nichts kaufen.« Spätestens nach drei Toren zwischen der 31. und 38. Minuten war die Partie gelaufen.

gispor240422-kleinlinden_4c_2
Mit viel Gefühl im Fuß spitzelt Kira Lein (r.) die Kugel über Leonie Pottek ins Netz zur Klein-Lindener Führung. © PeB

Auch interessant