1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Eigentor entscheidet Junioren-Derby

Erstellt:

gispor051022-junioren_05_4c
Knallhartes Derby: Der Wiesecker Kim Bellinghausen wird von den beiden Gießenern Mika Funk und Mika Gärtner in Bedrängnis gebracht. Foto: Friedrich © Friedrich

Gießen (mas). Die A-Junioren des FC Gießen haben in der Fußball-Hessenliga das Stadtderby bei der TSG Wieseck mit 2:1 (0:0) für sich entschieden. Somit zog die Elf von Eduardo Dursun mit einem Spiel weniger in der Tabelle an der TSG Wieseck vorbei auf Platz fünf. »Wir haben viele entscheidende Szenen verschlafen und waren bis auf zwei, drei Spieler heute nicht Derby-tauglich«, resümierte TSG-Trainer Niklas Karcher nach dem Spiel.

Der FC Gießen zeigte sich von Beginn an fokussierter und engagierter. Die Gastgeber hatten sich zwar viel vorgenommen, doch das wurde durch das gute körperliche Zweikampfverhalten der Gäste immer wieder zunichtegemacht. Als der FC Gießen in der 30. Minute einen berechtigten Strafstoß zugesprochen bekam, zeigte sich TSG-Torwart Marcel Bonk als starker Rückhalt und parierte den Strafstoß von Mika Funk glänzend. »Wir hatten wenig Bewegung, einfache Ballverluste und kaum Aktivität in unserem Spiel«, so TSG-Trainer Karcher. Ein langgezogener FC-Freistoß in der 48. Minute auf den ersten Pfosten wurde schön verlängert und von Luis Götz am zweiten Pfosten zur verdienten 1:0-Führung verwertet.

Nach diesem Treffer wachten die Gastgeber auf und versuchten, ins Spiel zu finden. Das wurde nur wenige Minuten später durch Marcel Kuhlmanns Schuss in den Torwinkel mit dem 1:1 belohnt (56.). Im weiterhin spannenden Stadtderby hätte Kuhlmann fast das Spiel auf den Kopf gestellt, doch seine Chance nach einer Strafstoß-Entscheidung für die Gastgeber, vergab Kuhlmann am stark reagierenden FC-Torwart Koray Balvan vom Punkt.

Beide Teams versuchten nun, den entscheidenden Treffer zu erzielen. Dieser gelang am Ende der an diesem Tag den Gästen - wenn auch auf eine glückliche Art und Weise. Ein unnötiger Ballverlust der Gastgeber führte in der 78. Minute zu einem Eckstoß für den FC Gießen. Dieser wurde von den Gästen scharf in den Strafraum gebracht und von einem TSG-Spieler unglücklich zum 2:1 ins eigene Tor befördert.

Der FCG schaukelte das Spiel letztlich über die Zeit und gewann am Ende aufgrund des Chancenpluses nicht unverdient das heimische Stadt-Derby bei der TSG Wieseck. »Der FC Gießen hat uns heute nicht bestimmt, aber mit seiner aggressiven Spielweise den Schneid abgekauft«, so TSG-Trainer Niklas Karcher. »FC-Trainer Eduardo Dursun freute sich und sagte nach dem Spiel: »Wir waren spielbestimmend und hatten sowohl mehr als auch die besseren Torchancen. Der Auswärtssieg im Derby war demnach verdient«.

TSG Wieseck: Bonk - Wontka, Hahn (86. Czitron), Link, Gleissner, Kuhlmann, Kirchhoff (61. Dervishi), Bellinghausen, Oberheim (82. Haddou), Tahiri, Schäfer.

FC Gießen: Balvan - Fischbach, Funk, Gärtner, Tafferner, Behnen (88. Urbahn), Gülec, Götz, Toprak, Nazari (73. Volin), Rinker (90.+1 Wolf).

Auch interessant