1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ein 0:4, das knapp ausfällt

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (uwei). Selbst ein 0:4 kann ein knappes Ergebnis sein. Das bewies der Gießener SV III im Endspiel um den Tischtennis-Bezirkspokal der Herren-Bezirksoberliga. Die »Schwimmer« unterlagen mit diesem Ergebnis der DJK-SSV Großenlüder.

Wie eng das Match eigentlich war, zeigen die 7:12 Sätze und 162:186 Bälle. Timo Geier und Christian Schmirler hatten in ihren Einzeln jeweils mit 10:12 im fünften Durchgang das Nachsehen. Eine 1:3-Niederlage musste Luis Frettlöh hinnehmen. Im Doppel ging es dann noch einmal über die volle Distanz. Hier endete der Entscheidungssatz 8:11 aus der Sicht von Timo Geier und Luis Frettlöh, womit Großenlüder als Bezirkspokalsieger feststand.

Auch die Kreisliga-Jungen 15 des FSV Lumda verloren im Finale um den Bezirkspokal mit 0:4. Sie mussten dem TSV Stockheim den Vortritt lassen. Eine Fünfsatzniederlage gab es dabei für Louis Heldebrand. Joline Müller unterlag 10:12, 9:11, 11:3, 8:11 und Lea Trinkaus nach drei knappen Satzverlusten. Das Doppel brachte die Entscheidung zugunsten der Stockheimer Jungen.

Auch interessant