1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ein Krimi

Erstellt:

Linden (mol). Die TSG Leihgestern hat ihren guten Saisonstart in der Frauenhandball-Oberliga am Samstagabend weiter ausgebaut und den dritten Sieg im dritten Spiel gefeiert. Dabei verspielte das Team von Trainerin Jonna Jensen gegen die TSG Oberursel Mitte der zweiten Halbzeit eine Vier-Tore-Führung und geriet sogar nochmal in Rückstand, wandelten diesen im ersten Heimspiel der Saison letztlich aber doch noch in einem 25:

24 (16:14)-Erfolg um.

TSG Leihgestern - TSG Oberursel 25:24

»Wir haben phasenweise aufblitzen lassen, was wir können, haben aber viel zu viele von den guten Chancen, die wir uns erarbeitet haben, nicht nutzen können. In der Abwehr standen wir leider auch nicht so konsequent. Wir können das besser und müssen zusehen, dass wir unsere guten Phasen zukünftig verlängern«, so Jensen, die aber auch das durch einige Ausfälle schwierige Training unter der Woche als Grund dafür anführte, dass bei ihrem Team nicht immer alles rundlief. »Wir hatten nur wenige Wechselmöglichkeiten, viele Spielerinnen mussten über 60 Minuten gehen.«

Nach einem 6:9-Rückstand ging die zweite Viertelstunde der ersten Hälfte klar an die TSG, die sich die Führung dank eines 5:1-Laufes beim 11:10 zurückgeholt hatte. Nach dem 14:14 (28.) sorgte Jessica Dias Carneiro dann mit zwei verwandelten Siebenmetern für die 16:14-Pausenführung.

Die war nach der Halbzeit dann zwar schnell dahin (16:16., 33., 18:18, 38.), doch ein 4:0-Lauf, abgeschlossen durch Manuela Sanchez Perez, schien die Weichen beim 22:18 (46.) auf Heimsieg gestellt zu haben. Just in dieser Spielphase erlaubte sich die Jensen-Sieben aber offensiv einige Fehler, sodass Oberursel fünf Treffer am Stück gelangen und durch Klara Schauer beim 23:22 (56.) die Führung.

Doch Leihgestern schlug zurück, glich im nächsten Angriff durch Jasmin Clausius aus und beendete damit die elfminütige Torflaute. Nachdem Leonie Nowak zur 24:23-Führung getroffen hatte, stand die TSG-Abwehr sattelfest. Den Sieg sicherte Dias Carneiro mit ihrem Treffer zum 25:23 17 Sekunden vor dem Ende dann endgültig.

Leihgestern: Weier, Barnack - Prauss, Zieger, Clausius (2), Carstens (1), Nowak (4), Dias Carneiro (5/3), Kerdi (8/6), Appel (2), Sanchez Perez (1), Jochem (2), Faber.

Oberursel: Zeiler, Ried - Weißenborn, Blank, Mies (2), Sellner (6), Oliver Avemann (4/4), Schauer (6), Maurer, Frank (1), Stein, Müller (3), Günther (2).

Schiedsrichter: Parlak/Rein (Offenbach) - Zuschauer: 90 - Zeitstrafen: eine (Jochem) - sechs (Stein zwei, Günther zwei, Sellner, Müller) - Siebenmeter: 11/9 - 5/4.

Auch interessant