1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ein Krimi mit bitterem Ausgang

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (hüt). Das ist bitter! Die Mittelhessen Youngsters müssen in der Jugendhandballbundesliga den nächsten Rückschlag einstecken und nun vorerst um den Einzug in die K.o.-Runde um die Deutsche Meisterschaft bangen.

Mittelhessen Young. - HC Elbflorenz 26:27

Mit 26:27 (12:16) verlor die Mannschaft von André Ferber und Alois Mraz (vertritt derzeit Mario Weber) überraschend gegen den HC Elbflorenz, den man im Hinspiel und in der Vorrunden-Partie noch deutlich hatte bezwingen können.

Die 85 Zuschauer im Sportzentrum Hüttenberg sahen eine ausgeglichene Anfangsphase der Partie, entsprechend stand es nach 14 Minuten auch 9:9 bevor Phil Spandau zum 10:9 für die Youngsters traf.

Es sollte die letzte Führung der Youngsters in dieser Partie gewesen, die in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit eine ganz schwache Phase erwischten, die die Gäste aus Dresden zu nutzen wussten.

Zwei verworfene Siebenmeter durch Hoepfner, fehlender Zugriff in der Defensive und aus der einstigen Youngsters-Führung wurde binnen zehn Minuten ein deutlicher 10:16-Rückstand.

Bis zum Seitenwechsel konnten Finkeldey und Hoepfner den Rückstand nochmal verkürzen und so ging es mit 12:16 in die Kabine. Dennoch blieb es dabei, dass die Sachsen an diesem Tag das bessere Team waren. Der HCE konnte durch Treffer seiner Toptorjäger Laurenz Bohner und Julio Wellner binnen weniger Minuten nach der Halbzeit wieder den alten Vorsprung herstellen und führte nach 37 Minuten 20:15 in Hüttenberg.

Was man den Youngsters an diesem Sonntag nicht vorwerfen konnte, war ihr Ehrgeiz und der Kampf. Auch wenn spielerisch nur wenig lief, schaffte man es dennoch. den Rückstand in der stärksten Phase der Partie zwischen 40. und 50. Minute Tor um Tor aufzuholen.

Unter dem großen Jubel der anwesenden Zuschauer gelang Finkeldey in der 49. Minute der Ausgleich zum 22:22. In den letzten zehn Minuten der Partie kam es dann zum spannenden Showdown: Elbflorenz ging in Führung, die Youngsters glichen drei Mal wieder aus, schafften es aber nicht, die Partie zu kippen. In den letzten beiden Spielminuten überschlugen sich die Ereignisse: Zunächst nahme beide Teams jeweils ihre letzte Auszeit. Elbflorenz ging durch Stolze 27:26 in Führung und die Youngsters bekamen im Gegenzug nach dem Torschütze Stolze mit Rot disqualifiziert wurde, die Gelegenheit per Siebenmeter wenigstens einen Punkt zu ergattern. Dabei scheiterte Finn Stoppel am Gästetorhüter und die Gäste nahmen so beide Punkte mit auf die weite Heimreise und hinterließen enttäuschte Gastgeber, die die zweite Pleite in Folge verdauen müssen.

»Leider war das heute ein gebrauchter Tag. In der ersten Halbzeit haben wir Herzblut, Leidenschaft und Körpersprache vermissen lassen, dadurch konnten wir keine Zweikämpfe in der Abwehr oder im Angriff gewinnen. Es war eine verdiente Niederlage am Ende«, so Ferber.

Mittelhessen Youngsters: Jakob, Herrmann, Gast 2, Jung, Hoepfner 6, Finkeldey 6, J. Weimer 1, Smolka, Münster, Datz, Spandau 3, T. Weimer 6, Stoppel 2/2

HC Elbflorenz: Drefahl, Jacob, Palm 1, Linke 3, Niestroj 6, Stolze 5/3, Lange, Breitfeld, Schürer, Bohner 6, Wellner

Zuschauer: 85 - Schiedsrichter: Fleck/Köhler - Zeitstrafen : 4:6

Auch interessant