1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Eindrucksvolles Torspektakel eines furiosen FSV

Erstellt:

Von: Rolf Birkhölzer

Dietkirchen. Der FSV Fernwald setzt seiner Erfolgsserie in der Fußball-Hessenliga mit zuletzt dem souveränen 4:0-Sieg gegen Tabellenführer Türk Gücü Friedberg auch am 13. Spieltag höchst eindrucksvoll fort.

Tus Dietkirchen - FSV Fernwald 1:7

Das Team von Trainer Daniyel Bulut siegte gestern beim TuS Dietkirchen mit 7:1 (4:0) und ist jetzt seit sieben Spieltagen ohne Niederlage. Garant für den siebten Saison-Dreier beim Tabellenzwölften war eine starke erste Halbzeit mit der 4:0-Führung schon zur Pause und eine insgesamt hervorragende Leistung in allen Mannschaftsteilen. Dank der aufmerksamen Deckungsarbeit von Louis Goncalves und Elmir Muhic kam die Torgefährlichkeit von Maximilian Zuckrigl, der mit bisher 14 Treffern die Liga-Torschützenliste anführt, nicht zur Geltung. »Die Jungs haben nahtlos an die sehr gute Vorstellung vom Friedberger Spiel angeknüpft. Das war in Punkto Einsatzbereitschaft, Gegenpressing und auch spielerisch echt gut. Wobei die erste Halbzeit von uns überragend war, als wir noch zwei drei Tore mehr machen konnten«, war der FSV-Coach nachher natürlich hochzufrieden.

Schon nach 13 Minuten führten die Fernwalder mit 1:0, als ein Einwurf von Bender von Tom Woiwod verlängert wurde und Brian Mukasa das Leder gegen eine unsortierte Dietkirchener Abwehr aus sechs Metern ins Netz setzte. Vier Zeigerumdrehungen später besorgte Woiwod mit seinem achten Saisontreffer das 2:0. Der FSV-Angreifer nahm einen langen Abschlag von seinem Keeper Pierre Kleinheider auf, legte Nils Schäfer den Ball in den Lauf, der auf der rechten Außenbahn davonstürmte und anschließend den mitgelaufenen Woiwod mit einem genauen Pass innen bediente. Gegen dessen Schuss aus kurzer Entfernung hatte TuS-Keeper Max Gotthardt keine Abwehrchance.

Glück hatte der FSV, dass der Nachschuss von Jannik Schmidt (25.) über dem FSV-Kasten landete, nachdem Kleinheider zuvor gegen den allein vor ihm auftauchenden Dennis Leukel mit dem Fuß geklärt hatte. In Minute 28 verpasste Schäfer noch das 3:0 für die Gäste, als er nach einem Zuspiel von Erdinc Solak alleine vor dem TuS-Torwart mit seinem Heber das Ziel verfehlte. Aber wenig später ging der Fernwalder Torreigen weiter. Schäfer erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und über Solak und Mukasa kam das Spielgerät zu Yannis Grönke, dessen gezielter Schuss im langen Toreck zum 3:0 (29.) landete. Für das 4:0 (35.) war erneut Woiwod verantwortlich, der bei einem Konter von der perfekten Vorarbeit von Johannes Hofmann und Solak profitierte und ins leere Tor vollendete.

Nach dem Wechsel konnte zwar Mohammad Kazerooni mit einem Distanzschuss in den Torwinkel auf 1:4 (57.) verkürzen, aber wenig später ging das muntere Toreschießen der Gäste weiter.

Beim 5:1 (63.) erreichte bei einem Konter ein Steilpass von Solak Offensivkollege Woiwod, der allein vor dem TuS-Keeper die Nerven behielt und erneut vollendete. Das Tor zum 6:1 (72.) hatte Mukasa bei seinem zweiten Tagestreffer Solak zu verdanken, der zuvor gegen TuS-Torwart Gotthardt den Ball erkämpft hatte und Mukasa bediente, der ins leere Tor mit einem Seitdrehschuss erfolgreich war.

Nachdem Solak zehn Minuten vor Schluss noch mit einem an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter an Gotthardt gescheitert war, setzte der eingewechselte Agon Dervishi, der allein vor dem TuS-Keeper traf, mit dem 7:1 (85.) den Schlusspunkt unter eine furiose Vorstellung der Mannschaft von Trainer Bulut.

TuS Dietkirchen: Gotthardt - Böcher, Schmidt, Hautzel, Leukel (46. Dankof), Stahl (46. Kazerooni), Cicatelli, Bergs, Kuczok (46. Dietrich), Schmitz (46. Mink), Zuckrigl (83. Schmitt).

FSV Fernwald: Kleinheider - Burger, Muhic (80. Kaguah), Bender (46. Hendrich), Mukasa, Goncalves, Hofmann, Schäfer, Solak, Grönke (74. Dursun), Woiwod (80. Dervishi).

Tore: 0:1 (13.) Mukasa, 0:2 (17.), Woiwod, 0:3 (29.) Grönke, 0:4 (35.) Woiwod, 1:4 (57.) Kazerooni, 1:5 (63.) Woiwod, 1:6 (72.) Mukasa, 1:7 (85.) Dervishi - Schiedsrichter: Radl (Biebesheim) - Zuschauer: 220.

Auch interessant