1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Eine Punkteteilung, die jeden zufrieden stellt

Erstellt:

Biedenkopf. Der VfL Biedenkopf und die SG Kinzenbach teilten sich gestern beim 1:1 (0:0) die Punkte, und damit waren beide Seiten letztendlich auch zufrieden.

Für die Gäste war es das dritte Auswärtsspiel in Folge in der Fußball-Verbandsliga Mitte und das zweite bei einem Aufsteiger und der ergatterte nach dem 2:3 zuletzt bei TuBa Pohlheim den ersten Zähler. Entsprechend zufrieden war auch VfL-Coach Vladimir Kovacevic: »Über 90 Minuten gesehen war es ein verdientes Unentschieden. Von der Moral, dem Laufvermögen und der Aggressivität war es gut von unserer Mannschaft. Für einen Aufsteiger geht es ja um jeden Punkt.« Immerhin hatte sein Truppe erst fünf Minuten vor der Nachspielzeit den Ausgleich durch Maximilian Muth geschafft, der mit einem Steilpass von Dennis Ratkowski auf und davon ging und dem herausstürzenden SG-Keeper Nico Mohr keine Abwehrchance ließ.

VfL Biedenkopf - SG Kinzenbach 1:1

Für Gästetrainer Peter Bätzel, dessen Team nach 64 Minuten in Führung ging, als Nicolas Pantke die Hereingabe von Henrik Keller, den eine lange Flanke von Robin Sajonz am langen Toreck erreichte, einschoss, ging die Punkteteilung auch in Ordnung: »Es war ein gerechter Ausgang mit einem Punkt für jeden. Wir hatten uns vorgenommen, nach dem 3:1 in Breidenbach hier nachzulegen, aber Biedenkopf hatte in der ersten Halbzeit einige Situationen, in Führung zu gehen.«

Die Gastgeber schalteten sofort in den Angriffsmodus und hatten Tormöglichkeiten durch Nicolai Herrmann (11.), der allein vor dem SG-Tor den Ball verstolperte, und Ernes Hidic (18.), der im letzten Moment bei seinem Solo gestört wurde.

Aber auch die SG suchte bei verteilten Spielanteilen den schnellen Abschluss, aber Biedenkopfs Keeper Dominik Geiss konnte gegen Henrik Keller (22.) klären, und auch Timo Schmidts Schuss (40.) wurde abgeblockt. Die größte Chance zur Führung vergab VfL-Angreifer Rakowski kurz vor der Pause, als er alleinstehend vor dem SG-Kasten einen Pass nicht unter Kontrolle bekam.

Nach dem Wechsel klärte zunächst SG-Torwart Nico Mohr dreimal hintereinander und verhinderte den Ausgleich der Gastgeber, die immer zwingender, aber auch unkontrollierter in ihren Angriffsbemühungen wurden.

Überhart

Nach dem 0:1 begann eine hektische Schlussphase, in der die Gäste dem Ausbau der Führung näher waren, weil sie den Ball gekonnter laufen ließen, während sich die Platzherren mit dem Spielaufbau schwer taten. Dazu kam eine zuweilen übertriebene Härte in den Zweikämpfen, die auch zu Handgreilichkeiten ausartete, wobei Hidic rot-verdächtig beteiligt war. Erst nach dem Ausgleich beruhigten sich die Gemüter etwas, jeder schien mit dem Remis zufrieden.

VfL Biedenkopf: Geiss - Bicen, Kovacevic, Runzheimer (82. Hamud), Brusch, Hidic (86. Müller), Gamarca (82 Gamma), Höflein, Herrmann (65. Interthal), Muth, Ratkowski (90+3 Cegledi).

SG Kinzenbach: N. Mohr - SChmidt, Güngör, Purdak, J. Alber, Pantke (75. Kipper), Kenne Wa, R. Sajonz (82. Jörg), S. Alber, P. Sajonz, Keller.

Tore: 0:1 (64.) Pantke, 1:1 (85.) Muth - Schiedsrichter: Rüppel (Zierenberg) - Zuschauer: 200.

Auch interessant