1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Eine schwere Geburt«

Erstellt:

Pohlheim (fro). Mit einem 3:2-Erfolg über den Aufsteiger VfL Biedenkopf hat der FC Turabdin/Babylon den ersten Saisonerfolg in der Verbandsliga Mitte eingefahren. »Es war eine schwere Geburt. Wir haben uns das Leben am Ende selbst schwer gemacht. Man hat gesehen, dass wir noch an einigen Stellschrauben arbeiten müssen«, meinte Ibrahim »Ibo« Cigdem.

FC TuBa Pohlheim - VfL Biedenkopf 3:2

Der FC-Trainer nahm gegenüber dem 3:3 beim FC Ederbergland vier Veränderungen vor. So rückten Marius Klotz, Albano Sidon, Liridon Krasniq und Neuzugang Alican Gültekin für Paul Scherer, Alexander Korziolek, Rimon Beyene und Philipp Basmaci in die Startelf.

Erstes Ausrufezeichen nach sechs Minuten: Kevin Rennert zwingt VfL-Keeper Dominik Geiss zu einer Glanzparade. Mitte der ersten Halbzeit konnte Nicolai Herrmann ungehindert durch das Mittelfeld marschieren. Seinen Flachschuss konnte Mustafa Yaman gerade noch zur Ecke lenken (22.). FC-Trainer Ibrahim Cigdem forderte, ruhig und geduldig zu sein. Seine beide Spitzen Kevin Rennert und Ahmet Marankoz waren in dieser Phase bei Jan Niklas Runzheimer und Marco Kovacevic in guten Händen. Kurz vor der Pause verzog Kevin Rennert aus spitzem Winkel (41.), sodass es torlos in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren einen Auftakt nach Maß, als Kevin Rennert eine Flanke von Marius Klotz per Kopfball zum 1:0 für den FC über die Linie drücken konnte (48.). Einen weiteren Treffer des FC-Torjägers verhinderte der sich in den Schuss werfende Jan Niklas Runzheimer mit letztem Einsatz (55.). Kurz darauf zog auf der Gegenseite Ernes Hidic aus 16 Metern ab. Der nicht sonderlich scharf geschossene Ball setzte kurz vor FC-Keeper Mustafa Yaman auf und sprang zum 1:1-Ausgleich ins Netz (57.).

Bereits im direkten Gegenzug stellte Ahmet Marankoz das Ergebnis aber wieder auf 2:1 für den FC (58.). »Wir haben uns bei einem langen Ball verschätzt und Ahmet hat dies mit seiner individuellen Klasse eiskalt genutzt«, sagte Dominik Geiss. Als Luis Höflein Liridon Krasniq regelwidrig zu Fall brachte kam es zum erneuten Duell Geiss/Marankoz. Der FC-Torjäger scheiterte zwar zunächst am die Ecke ahnenden Geiss. Da dieser das Leder aber nicht festhalten konnte, traf Marankoz im Nachschuss zum 3:1 (64.). Albano Sidon verpasste aus kurzer Distanz einen weiteren FC-Treffer (73.). So machte ein weiterer Yaman-Fehler, den Jannik Lehnert mit dem 2:3-Anschlusstreffer bestrafte, die Partie nochmals spannend (86.). Letzter Aufreger war aber die gelb-rote Karte für FC-Trainer Ibrahim Cigdem, dessen Elf die letzten Minuten schadlos über die Zeit brachten.

FC Turabdin/Babylon: Yaman; Bathomene (ab 72. Gülec), Hamann, Sidon, Klotz (ab 75. Beyene), Jovic, Gültekin (ab 50. Arslan), Parson, Krasniq (ab 85. Pektas), Rennert (ab 72. Beslen), Marankoz.

VfL Biedenkopf: Geiss; Höflein (ab 66. Hamud), Krellig, Kovacevic, Runzheimer, Herrmann, Brusch, Muth (ab 66. Interthal), Taskiran, Hidic, Rakowski (ab 66. Gamarca).

Schiedsrichter: Wacker (Bruchenbrücken). - Zuschauer: 100. - Torfolge: 1:0 (48.) Rennert, 1:1 (57.) Hidic, 2:1 (58.) Marankoz, 3:1 (64.) Marankoz, 3:2 (86.) Lehnert. - Gelbe-Karten: Jovic, Gültekin, Hamann - Runzheimer, Gamarca. - Gelb-Rote Karte: Cigdem (92. auf der Bank wegen Reklamieren).

Auch interessant